Der Marmorkuchen wird so fluffig! IMAGO/Shotshop

Ganz viele Menschen lieben Marmorkuchen. Das Problem: Oft wird er so schrecklich trocken. Oma hat das früher immer anders hinbekommen. Da war der Kuchen lecker-locker.

Wenn Sie das wieder haben wollen, wenn Sie auf Omas fluffigen Marmorkuchen hoffen, dann sollten Sie unbedingt unser Rezept ausprobieren. Denn so gelingt Ihnen der lockerste Marmorkuchen der Welt.

Lesen Sie dazu auch: Geniales Rezept aus der DDR: Leckere Plinsen wie von Oma! So zaubern Sie Eierkuchen, die wie in der Kindheit schmecken – mit Apfelmus sind sie perfekt >>

Versprochen, dieser Kuchen bleibt auch am Tag nach dem Backen noch super-fluffig und weich. Sie können ihn also ohne Risiko einen Tag im voraus backen. Die beiden Teigsorten, der helle und der dunkle, unterscheiden sich nur durch den zugemischten Kakao. Damit es schön einfach bleibt.

Lesen Sie auch: Tolles Rezept: Wissen Sie, was ein Schwiegermutterkuchen ist? Diese Kirschtorte ist einfach der Hit – Sie müssen es ausprobieren! >>

Ein ganz wichtiger Tipp!

Ganz wichtig ist, dass der Marmorkuchen nach dem Backen für mindestens eine Stunde auskühlt. Weil er so fluffig ist, kann es Ihnen ansonsten passieren, dass er auseinanderfällt.

Sie können den Kuchen in einer Kasten- oder einer Guglhupf-Form backen. Und natürlich verträgt er auch eine Glasur, zum Beispiel aus Zucker oder Schokolade. Traditionell wird er aber nur mit Puderzucker bestäubt. So ist es auch in den privaten DDR-Backbüchern überliefert, denen wir das Rezept entnommen haben.

Lesen Sie auch: Von Zürich bis Berlin: Mega-Schlangen in ganz Europa, Menschen campieren vor Geschäften – für DIESE Uhr! >>

Das brauchen Sie:

250 Gramm Butter, 250 Gramm Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 1 Päckchen Backpulver, 1 Prise Salz, 4 kleine Eier, 400 Gramm Mehl, 130 Milliliter Milch. Für den Kakaoteig: 2 Esslöffel Kakao, 2 Esslöffel Milch

Omas Marmorkuchen Imago/Shotshop

So wird es gemacht:

Heizen Sie den den Backofen auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) vor.

Zerlassen Sie die Butter in einem Topf oder in der Mikrowelle. Sie soll flüssig, aber nicht heiß sein.

Die zerlassene Butter geben Sie mit dem Zucker und dem Vanillezucker in eine Schüssel und verrühren alles mit dem Handmixer zu einer cremigen Masse.

Die Butter nun vollständig erkalten lassen (sonst werden die Eier zu Rührei). Erst dann geben Sie die Eier dazu und verquirlen sie gründlich mit der Zucker-Butter-Masse.

Vermischen Sie Mehl, Backpulver und Salz in einer zweiten Schüssel. Geben Sie diese Mischung durch ein Sieb zu der Zucker-Butter-Eier-Masse. Gießen Sie die Milch dazu und verrühren alles gründlich zu einem glatten Teig. Tipp: Wenn die Masse nur noch schwer vom Löffel fällt, ist der Teig richtig.

Geben Sie gut die Hälfte des Teiges (ca. 60 Prozent) in die gefettete Backform.

Probieren Sie auch: Blitz-Rezept fürs Abnehmen: Putengulasch mit Sauerkraut, hat kaum Kalorien und ist in nur 20 Minuten fertig >>

Den Kakaoteig anrühren

In den restlichen Teig  kommt der Kakao und die zwei Esslöffel Milch. Wider alles gründlich verrühren, ehe Sie den dunklen Teig auf den hellen in die Form geben.

Der Kakaoteig wird mit der Gabel verteilt. IMAGO/Shotshop

Jetzt stechen Sie mit einer Gabel mehrmals in den Teig und verdrehen sie spiralförmig an verschiedenen Stellen. Am Schluss sollten Sie die Gabel auch einmal durch die Mitte ziehen.

Seien Sie dabei bitte nicht zu vorsichtig. Die Kakaomasse braucht ein bisschen Bewegung, um sich gut zu verteilen. Berühren Sie mit den Gabelbewegungen unbedingt auch häufiger die Wände ihrer Form.

Unbedingt abkühlen lassen!

Wenn Sie genug gemischt haben, geben Sie den Kuchen in den Ofen und backen ihn dort ca. 45 Minuten.

Achtung: Anschließend unbedingt mindestens eine Stunde abkühlen lassen, ehe sie ihn aus der Form holen. Er könnte sonst auseinanderfallen – weil er so fluffig ist!

Wir wünschen guten Appetit!

Dieser Marmorkuchen ist ein Genuss nicht nur zum Kaffee. Imago/Shotshop