Knoblauchbrot ist eine echte Delikatesse – und lässt sich so leicht selbst herstellen. imago/Panthermedia

Wenn es draußen wärmer wird, dann wird in ganz Deutschland gegrillt! Doch bevor die Rauchsäulen aus den Gärten aufsteigen, stellt sich bei vielen Grill-Fans die Frage: Was gibt’s zu Wurst und Fleisch dazu? Immer gut macht sich auf dem Grill-Buffet eine geschmackvoll angereicherte Butter. Ein Rezept für Kräuterbutter haben wir bereits vorgestellt – aber wie macht man eine richtig deftige Knoblauchbutter selbst?

Lesen Sie auch: Traditionelle Königsberger Klopse: Omas Rezept für echte Genießer! >>

Knoblauchbutter selber machen: So geht es richtig einfach

Das ist ganz einfach – und unglaublich lecker. Noch dazu bildet die Butter die perfekte Grundlage für einen echten Klassiker: Knoblauchbaguette! Viele kaufen diese Brote, die im Ofen aufgebacken werden, fertig im Supermarkt, doch mit dieser Anleitung machen Sie die Baguettes aus frischem Brot ganz einfach selbst. Hier kommt das Butter-Rezept – und weiter unten Ideen, was Sie damit machen.

Zutaten für leckere Knoblauchbutter

Sie brauchen: 200 Gramm Butter, 6 Knoblauchzehen, 1 Bund frischen Schnittlauch, Salz und Pfeffer, Paprikapulver nach Geschmack.

Und so geht’s: Die Butter kommt in eine Rührschüssel und wird schön cremig gerührt. Das geht am besten mit den Schneebesen-Aufsätzen des Handrührgerätes. Hier sollte man sich Zeit nehmen – gut ist es, wenn die Butter etwas heller und damit fluffiger geworden ist.

Jetzt auch lesen: Perfekt für das Frühstück: Die besten Brötchen der Welt ganz einfach selber backen! So geht das Rezept, das nur vier Zutaten braucht >>

Dann die Knoblauchzehen schälen und durch die Knoblauchpresse in die Butter drücken. Schnittlauch waschen und in feine Röllchen schneiden. Diese ebenfalls zur Butter geben. Über die Menge entscheidet der Geschmack – wer keinen Schnittlauch mag, kann außerdem auch Petersilie verwenden. Dann alles gut miteinander verrühren und mit frischem Pfeffer und Salz würzen und für ein paar Stunden durchziehen lassen.

So kennen viele das klassische Knoblauchbaguette. Mit dem Rezept für selbst gemachte Knoblauchbutter schmeckt es gleich doppelt so gut. imago/Shotshop

Lesen Sie auch: Die perfekte Beilage zum Grillen: Machen Sie gefüllte Weinblätter nach Omas Rezept einfach selbst! >>

Rezept für Knoblauchbaguette: So zaubern Sie das würzige Brot im Ofen

Die Butter schmeckt vorzüglich auf Brot – und man kann sie auf einem frisch gebrutzelten Steak zergehen lassen. Oder aber: Machen Sie daraus ein leckeres Knoblauchbaguette! Dafür kaufen Sie beim Bäcker ein frisches Baguette und schneiden dieses in regelmäßigen Abständen ein.

Lesen Sie dazu jetzt auch: Geniales Rezept zum Grillen: Kennen Sie 7-Tassen-Salat? In diesem Rezept stecken viele leckere Sachen – und er ist so schnell gemacht >>

Wichtig: Nur einschneiden, nicht durchschneiden! In die Schlitze schmieren Sie mit einem Messer jeweils eine kleine Portion der Knoblauchbutter. Dann kommt das Baguette noch einmal bei 200 Grad für zehn Minuten in den Ofen. Dann in Scheiben schneiden und genießen. Wer mag, kann das Baguette auch in Scheiben schneiden, die Scheiben mit der Butter bestreichen und sie auf einem mit Backpapier belegten Blech für 15 Minuten bei 200 Grad in den Ofen geben. Guten Appetit!

Lesen Sie auch: Geniales Rezept oder Ekel-Brühe? Alle schwören auf Bananen-Kaffee! Mit dieser Mischung werden Sie morgens im Turbo-Gang wach >>