Leckerer Rosenkohl schmeckt auch mit Gorgonzolasoße.
Leckerer Rosenkohl schmeckt auch mit Gorgonzolasoße. Imago/agefotostock

Rosenkohl ist ein Gemüse, das einen intensiven Eigengeschmack hat. Viele Menschen lieben das, andere schreckt das ab. Doch egal wie man zum Rosenkohl-Geschmack steht, sicher ist: Wenn man das beliebte Wintergemüse kombinieren will, braucht es ebenfalls starke Aromen. Ideal eignen sich dafür beispielsweise intensive Käsesorten. Probieren Sie also einmal Rosenkohl in Gorgonzolasoße!

Jetzt auch lesen: Rosenkohl mal anders: Rezept für leckere Pfanne mit Rosenkohl und Kartoffeln mit Meerrettich-Dip – einfach köstlich! >>

Die Zutaten für Rosenkohl in Gorgonzolasoße

Sie brauchen für 2 Personen 750 Gramm Rosenkohl, 125 Gramm Gorgonzola (nach Geschmack auch gerne mehr), 75 Gramm Butter. Außerdem Muskatnuss, Salz, Pfeffer und einige Zweige frischen Basilikum.

Lesen Sie auch: Rosenkohl mit Paprika aus der Pfanne: Dieses Gericht schmeckt der ganzen Familie >>

Rosenkohl wächst an einem Strunk.
Rosenkohl wächst an einem Strunk. Imago/Imagebroker

Lesen Sie auch: Rosenkohl und Rotkohl in einem Rezept: Der einfache Herbst-Auflauf für den Feierabend >>

Das Rezept für Rosenkohl in Gorgonzolasoße

So geht's: Als erstes müssen Sie den Rosenkohl putzen. Dafür entfernen Sie mit einem Messer das holzige Ende des Strunks, sowie die äußeren dunkelgrünen Blätter. Anschließend schneiden Sie den Reststrunk kreuzförmig ein. So können die Röschen später gleichmäßiger garen.

Zum Garen erhitzen Sie in einem Topf etwa einen Liter gesalzenes Wasser. Anschließend kochen Sie den Rosenkohl darin für 10 bis 12 Minuten, bis er gar, aber noch bissfest ist. Anschließend darf er in einem Sieb abtropfen.

Lesen Sie auch: Schneller Rosenkohl aus der Pfanne: 4 Zutaten, 15 Minuten, superlecker! >>

Entnehmen Sie dann mit einem Messbecher rund 250 Milliliter des Rosenkohl-Kochwassers und lassen Sie es in einem zweiten Topf mit der Butter aufkochen und dann 5 bis 10 Minuten einköcheln, bis das Gemisch eine leicht sämige Konsistenz bekommen hat.

Dann rühren Sie den in kleine Stückchen geschnittenen Gorgonzola ein und lassen ihn schmelzen. Schmecken Sie die Soße anschließend mit Muskatnuss, Pfeffer und auch vorsichtig mit Salz ab und geben den abgetropften Rosenkohl wieder hinzu. 

Lesen Sie auch: Rosenkohl nach Tiroler Art mit Speck und Spiegelei: So schmecken Kohlröschen sogar schon zum Frühstück >>

Alles wird gut miteinander verrührt und dann mit einigen Basilikumblättern garniert. Der Rosenkohl mit Gorgonzolasoße schmeckt als Hauptgericht oder aber als Beilage zu einem Schnitzel aus Kalb- oder Putenfleisch, sowie zu fleischfreien Schnitzeln aus Erbsen- oder Weizenprotein.

Guten Appetit!