Hähnchen-Gemüse-Spieße mit Zaziki sind schnell gemacht, unglaublich lecker und helfen beim Abnehmen. imago/Shotshop

Mediterrane Küche ist in aller Munde – im wahrsten Sinne des Wortes. Kein Wunder: Sie ist nicht nur verdammt lecker, sondern auch nachweislich gesund. Gerade jetzt, wo zu Jahresbeginn die guten Vorsätze noch frisch und die Motivation hoch ist, sollten Sie sie einmal probieren. Wie wäre es mit Hähnchen-Gemüse-Spießen mit Zaziki? Hier kommt das gesunde Rezept zum Abnehmen.

Zutaten für die Hähnchen-Gemüse-Spieße mit Zaziki

Sie brauchen: 1 Zucchini, 1 rote Paprika, 1 Zwiebel, 400 Gramm Hähnchenbrust-Filet, 1/2 Zitrone, 1 Esslöffel Olivenöl, 1 Prise Salz, 1 Prise Pfeffer, 1 Salatgurke, 1 Teelöffel Dill (TK), 1 Knoblauchzehe, 250 Gramm Joghurt

Lesen Sie auch: Rezept zum Abnehmen: Diese Kohlsuppe ist ultra-gesund und lecker – und lässt die Pfunde purzeln! >>

So werden die Hähnchen-Gemüse-Spieße mit Zaziki gemacht

So geht’s: Gurke raspeln, mit einem halben Teelöffel Salz vermengen und kurz ziehen lassen. Nach zehn Minuten ausgetretene Flüssigkeit wegschütten. Dill unter die Gurke heben, Knoblauch pressen und mit Joghurt, dem Saft der halben Zitrone und Pfeffer verrühren. Evtl. noch Salz hinzugeben.

Zucchini waschen, längs halbieren und in ca. 0,5 Zentimeter dicke Scheiben schneiden. Paprika waschen, entkernen und in Stücke schneiden. Zwiebel schälen und in Spalten schneiden.

Hähnchenbrust würfeln und abwechselnd mit Zucchinischeiben, Paprikastücken und Zwiebelspalten auf Spieße stecken.

Zitronenschale abreiben und mit Öl, Salz und Pfeffer verrühren. Spieße damit bestreichen. Hähnchen-Gemüse-Spieße in der Pfanne ohne zusätzliches Öl rundherum braten.

Lesen Sie auch: Köstlicher Nacho Salat: DIESES leckere Rezept mit Linsen, Römersalat und Tortilla-Chips müssen Sie probieren! >>

Selbstgemachter Zaziki schmeckt richtig lecker und hat weniger Fett als gekaufter. imago/agefotostock

Warum ist mediterrane Küche so gesund?

Es gibt etliche ältere und jüngere Studien, die sich mit dem Einfluss einer mediterranen Ernährung auf das Herz-Kreislauf-System, den Blutdruck und die Entstehung verschiedener Krankheiten wie Diabetes, Alzheimer und Osteoporose beschäftigen. Bewohner der Mittelmeerinseln leben demnach nachweislich gesünder. Auch dank ihrer Ernährung. Es ist vor allem das Zusammenspiel verschiedener Nahrungsbestandteile, die in der mediterranen Ernährung eine Rolle spielen – dazu gehören neben den essenziellen, ungesättigten Fettsäuren (vor allem Olivenöl) auch Ballaststoffe, Antioxidantien und sekundäre Pflanzenstoffe.