„Himmel und Erde“ ist ein beliebter Klassiker in vielen Teilen Deutschlands. Imago Images

Himmlisch weicher Kartoffelbrei und süßes Apfelmus zusammen mit deftig-würziger Blutwurst und Röstzwiebeln - so geht das typisch deutsche Rezept „Himmel und Erde“! Das Gericht ist ein beliebter Klassiker in vielen Teilen Deutschlands. Die Kartoffeln und Äpfel sind für den Namen verantwortlich. Wir verraten Ihnen, wie Sie das leckeres Essen ganz einfach und schnell auf den Tisch zaubern.

Lesen Sie auch: Probieren Sie doch mal Blumenkohl-Frikadellen - einfach, lecker und sooo gesund!

Zutaten für Himmel und Erde

Sie brauchen: 1 Kilogramm Kartoffeln, 300 Gramm Äpfel, 50 Gramm Speck, ein halbe Zwiebel, Blutwurst, Gewürzkörner, 2 Esslöffel Butter oder Margarine, ein halbes Lorbeerblatt, Salz, Zucker

Und so wird Himmel und Erde gemacht:

1. Schälen Sie die Kartoffeln und kochen sie in Salzwasser weich, geben Sie das Lorbeerblatt und die Gewürzkörner dazu.

2. Nach 6 bis 8 Minuten Kochzeit rühren Sie die geschälten und vom Kerngehäuse befreiten Apfelstücke unter und lassen alles zusammen fertig garen.

3. Schneiden Sie den Speck und die Zwiebel in klein Stücke und braten beides an.

4. Zerstampfen Sie nun die Kartoffel-Apfel-Masse und mischen die Zwiebel- und Speckstücken zusammen mit der Butter darunter.

5. Schmecken Sie nun alles mit Salz und Zucker ab. Wenn Sie möchten, können Sie auch etwas Zimt zugeben.

6. Braten Sie nun die Blutwurst in Scheiben an und richten alles zusammen auf einem Teller an. Fertig!

Lesen Sie auch: Deftiger Küchenklassiker: So gelingen Ihnen Kohlrouladen wie bei Oma

Guten Appetit!

Übrigens: Das Gericht ist seit dem 18. Jahrhundert bekannt. Seinen Namen erhielt es von der früher verbreiteten und auch heute noch in verschiedenen Regionen gängigen Bezeichnung Erdapfel für Kartoffel, so dass „Himmel“ für die Äpfel an den Bäumen und „Erde“ für die Kartoffeln in der Erde als Hauptbestandteile des Gerichts steht