Sind die nicht zum Anbeißen? Selbst gemachte Fischfrikadellen Imago/Shotshop

Frikadellen sind sehr beliebt als Hauptgericht und als kleine Zwischenmahlzeit, das erkennt man allein schon daran, dass die kleinen Klopse viele Namen haben. Es muss aber nicht immer das Fleischpflanzerl sein, auch mit Fisch lassen sich köstliche Buletten zubereiten. Wir haben hier für Sie ein Rezept mit Quark und Haferflocken. Und diese Küchlein werden im Ofen gegart. Probieren Sie es aus!

Lesen Sie auch: Rezept für würzige Potato Wedges aus dem Ofen: So werden die knusprigen Kartoffelspalten perfekt >>

Rezept für Fisch-Frikadellen

Diese Zutaten brauchen Sie: 400 Gramm gegartes Weißfischfilet (das kann zum Beispiel Seelachs sein), 200 Gramm Magerquark, 3 Frühlingszwiebeln, 60 Gramm zarte Haferflocken, Salz und Pfeffer

Und so geht’s: Die Frühlingszwiebeln waschen und in dünne Ringe schneiden, samt dem Grün. Das Fischfilet zerkleinern, das geht gut mit einer Gabel. Mit dem Quark und den Haferflocken vermengen, dabei je eine Prise Salz und Pfeffer dazugeben. Bei Bedarf noch etwas Haferflocken zugeben. Die Masse quellen lassen.

Lesen Sie auch: Blitzrezept: Leckeres Nuss-Omelett mit Schinken oder Paprika >>

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Die Fischmasse mit genässten Händen zu Frikadellen formen, es müssten zwölf Stück werden. Die Frikadellen auf dem Backblech verteilen und in den heißen Ofen schieben. Nach circa 20 Minuten sind die Fischfrikadellen fertig gebraten.

Lesen Sie auch: Den Garten-Grill richtig reinigen: Zeitung, Backpulver, Asche – Die besten Hausmittel für einen sauberen Rost >>

Tipp: Wenn Sie die Fischfrikadellen als Hauptgericht planen, passt dazu sehr gut Lauchgemüse. Dafür Lauch putzen, waschen und in Ringe schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen, Lauch darin anbraten. Mit Brühe ablöschen,  Crème fraîche einrühren und mit Salz und einem Hauch geriebener Muskatnuss abschmecken.

Oder sie reichen nur einen Dip zu den Frikadellen, zum Beispiel einen Zucchini-Quark-Dip. Dafür eine kleine Zucchini raspeln, mit 150 Gramm Quark, etwas Olivenöl und etwas fein gehackten Knoblauch mischen, salzen und pfeffern.

Guten Appetit!