Dieses Rezept für Gänsebrust geht nicht schnell, ist aber jede Minute seiner Zeit im Ofen wert. IMAGO / Westend61

Außen knusprig, innen zart – so wünscht man sich die Martinsgans. Können Sie den Martinstag (11. November) kaum noch erwarten, um die Saison fürs Gänseessen zu eröffnen? Dann braucht es nur noch das passende Rezept für die Gans. Oder die Gänsebrust! Bitte schön, hier kommt das weltbeste Rezept für die perfekte Gänsebrust, die so zart ist, dass sie vom Knochen fällt und auf der Zunge zergeht. Die Soße dazu ist ein Gedicht. Wetten, dass Sie Gänsebrust nie zarter und die Soße nie besser gegessen haben?

Zutaten für Gänsebrust (4 Stück):

4 Gänsebrüste, 200 Gramm Trockenpflaumen, 3-4 mittelgroße Zwiebeln, 5 Äpfel, ein Handvoll Rosinen, 3 Esslöffel Rosmarin, 3 Esslöffel Salz, 2 Esslöffel Paprikapulver, ca. 1,5 Liter Wasser

Lesen Sie auch: Schon in Weihnachtsstimmung? Mit diesem Rezept zaubern Sie Dominosteine einfach selbst in Ihrer Küche – ganz nach Ihrem Geschmack >>

So wir die Gänsebrust mit köstlich sämiger Soße gemacht:

Den Ofen auf 130 Grad vorheizen.

Äpfel schälen, entkernen und in größere Würfel schneiden. Zwiebeln schälen und in Spalten schneiden.

Apfelstücken zusammen mit Zwiebeln, Trockenpflaumen und Rosinen im Bräter verteilen (ein Backbleck mit hohem Rand eignet sich ebenfalls).

(Aufgetaute) Gänsebrüste abspülen und trocken tupfen.

Salz mit Rosmarin und Paprikapulver mischen. Gänsebrüste von allen Seiten mit der Mischung großzügig einreiben.

Rest der Mischung in einem Liter leitungswarmen Wasser auflösen und diese Mischung zum Obst und Gemüse in den Bräter gießen.

Gänsebrüste mit der Hautseite nach unten in den Bräter legen, sodass die Haut komplett mit Wasser bedeckt ist (sorgt dafür, dass die Haus später knusprig wird). Ist das nicht der Fall, noch ein wenig Wasser nachgießen.

Gänsebrüste für 1,5 Stunden im Backofen garen.

Nach 1,5 Stunden die Gänsebrüste drehen, so dass die Haut nun oben ist. Weitere 2,5 Stunden garen. Zwischendurch immer wieder mit Flüssigkeit aus dem Bräter übergießen, damit sie nicht austrocknet.

Für die letzten 20 Minuten die Temperatur auf 180 Grad erhöhen, damit die Gänsebrüste ein schöne Farbe kriegen.

Gänsebrüste aus dem Bräter nehmen und zum Servieren vom Knochen lösen.

Für die Soße nun im Bräter das Obst und Gemüse in der Flüssigkeit mit einem Pürierstab pürieren. Man kann vorher ein paar Stücken Apfel oder einige Pflaumen rausnehmen, wenn man das Obst gern zur Gans isst.

Die pürierte Soße durch ein Sieb passieren, zusammen mit Gänseburst, Rotkohl (ein Rezept zum Verfeinern des Rotkohls aus dem Glas gibt es hier) und Klößen servieren.

Guten Appetit!

Lesen Sie auch: Super-leckeres, super-einfaches Spritzgebäck: So backen Sie die perfekten Kekse für die Vorweihnachtszeit >>

Damit die Gänsebrust butterzart wird, muss man sie lange bei niedrigen Temperaturen garen. IMAGO / Shotshop

Lesen Sie auch: Herzhafte Kartoffelklöße selber machen: So einfach, so genial – mit diesem Rezept werden Sie zum Kloß-Profi >>

Wo kommt unsere Gänsebrust fürs Martins-Essen eigentlich her?

Wussten Sie schon, dass unser Fleisch für das traditionelle Gänse-Essen meistens aus Polen oder Ungarn kommt? Die beiden osteuropäischen Länder bestritten im vergangenen Jahr 97 Prozent der Importe nach Deutschland. Mit 18 666 Tonnen fiel die Importmenge an Gänsefleisch rund 4 Prozent geringer aus als im Jahr zuvor. Gründe sind die geringere Nachfrage im Lockdown sowie die Geflügelpest.

Lesen Sie auch: Super einfach, mega-lecker: Dieses Rezept für Apfelkuchen vom Blech gelingt und schmeckt einfach jedem >>