Eine Linsensuppe zu Silvester - das soll Glück bringen!
Eine Linsensuppe zu Silvester - das soll Glück bringen! IMAGO/Zoonar

Wussten Sie, dass der Verzehr einer Linsensuppe an Silvester oder Neujahr Reichtum und Glück verspricht? Dieser Aberglaube stammt aus Italien. Dort isst man möglichst dicht an Mitternacht gerne einen Teller Linsen(-suppe). Denn, so die Geschichte: Je mehr Linsen im Bauch landen, desto mehr Münzen verdient man im kommenden Jahr.

Jetzt auch lesen: Der Hammer-Dip für die Silvesternacht: Rezept für Fetakäse-Creme mit Knoblauch! Dieser Aufstrich ist der genialste Party-Snack >>

Wo dieser Brauch herkommt, wissen nicht einmal die Italiener noch so genau. Mehr als dass die Vielzahl der Linsen an eine Vielzahl von Münzen erinnert, fällt ihnen dazu auch nicht ein. Zum Brauch gehört außerdem, dass ein kleiner Rest Suppe nicht aufgegessen wird. Das soll dafür sorgen, dass im neuen Jahr immer genug zu essen vorhanden sein wird. 

Lesen Sie jetzt auch: Dieses Rezept ist ideal für Silvester! Der beste Nudelsalat der Welt: So einfach zaubern Sie die köstliche Beilage >>

Linsen nach Omas Rezept wecken Kindheitserinnerungen.
Linsen nach Omas Rezept wecken Kindheitserinnerungen. IMAGO/Shotshop

Lesen Sie auch: Das Jahreshoroskop! Geld, Liebe und mehr: So wird 2023 – laut Ihrem Sternzeichen >>

Laut einem deutschen Brauch sollte man Silvester keinen Fisch essen. Papst Silvester I., nach dem der Festtag bei uns benannt wurde, war gefürchtet dafür, dass er seine Feinde an Gräten ersticken ließ. Da fragt man sich doch, wie der Silvesterkarpfen zum  Traditionsgericht werden konnte... 

Lesen Sie auch: Berliner, Pfannkuchen, Krapfen – wie immer Sie die Nascherei nennen: Backen Sie doch einfach mal selbst! Hier ist das Rezept! >>

Bleiben wir also lieber bei der Linsensuppe. Da geht es zumindest nicht um Leben und Tod. Hier ist das traditionelle Rezept für eine Suppe, die schmeckt wie eine große, warme Umarmung. Ein Gericht, das Erinnerungen an Kindertage weckt. Der Eintopf ist super schnell gemacht und bringt zu Silvester auch noch Glück. Das müssen Sie unbedingt probieren!

Lesen Sie auch: Rosenkohl mit Knoblauch und Parmesan aus dem Ofen: Das schnelle und gesunde Rezept für den Feierabend >>

Omas Linsensuppe – das Rezept

Das brauchen Sie

150 Gramm Speck (durchwachsen), 1 Zwiebel, 3 Esslöffel Olivenöl, 1 Bund Suppengrün, 3 Kartoffeln, 150 Gramm Tellerlinsen, 1 Liter Hühnerbrühe (oder Gemüsebrühe), 1/4 Teelöffel Kreuzkümmel, 1 Teelöffel Zucker, 3 Teelöffel Weißweinessig, 3 Wiener Würstchen, Salz und Pfeffer

So wird es gemacht

Schneiden Sie den Speck in feine Würfel. Dann schälen Sie die Zwiebel und zerkleinern sie ebenfalls in feine Würfel.

Erhitzen Sie das Öl in einem großen Topf und geben Sie Speck und Zwiebel hinein. Braten Sie alles bei mittlerer Hitze an, bis Zwiebel und Speck glasig sind.

Waschen Sie das Suppengrün. Schneiden Sie den Porree in dünne Ringe, Karotten und Sellerie schälen Sie und schneiden beides in feine Würfel. Geben Sie das Gemüse ebenfalls in den Topf und erhöhen die Hitze etwas. Lassen Sie alles anbraten.

Schälen Sie die Kartoffeln und schneiden sie in Würfel. Die Linsen spülen Sie ab. Geben Sie die Kartoffeln, die Linsen und die Brühe in den Topf und lassen alles mit geschlossenem Deckel etwa 30 Minuten köcheln.

Schmecken Sie den Eintopf mit Kreuzkümmel, Zucker, Essig, Salz und Pfeffer ab. Schneiden Sie die Würstchen in Scheiben und lassen diese ein paar Minuten in der Suppe warm werden. Fertig. 

Den Eintopf unbedingt heiß genießen. Guten Appetit!