Omas Kartoffelsalat - rustikal und so lecker.
Omas Kartoffelsalat - rustikal und so lecker. IMAGO/Panthermedia

Heute liefern wir Ihnen ein echtes Familienrezept. Ach, was sage ich, ein Familiengeheimnis. Omas Mayo-Kartoffelsalat gab es eigentlich immer. Im Frühling mit Bockwurst, im Sommer zur Grillparty, im Winter an Heiligabend.

Lesen Sie auch: Der Klassiker mal anders: Rustikaler Kartoffelsalat mit Bacon – das geniale Rezept nicht nur für Heiligabend! >>

Für uns ist dieser Kartoffelsalat einfach nur der beste der Welt. Vielleicht geht es Ihnen ja genauso. Es ist doch einen Versuch wert! Worauf Sie dabei achten sollten, erfahren Sie hier. 

Lesen Sie auch: Die schönsten Weihnachtslieder und Weihnachtsgedichte – alle Texte von „Stille Nacht“ bis „Drauß vom Walde komm ich her“ >>

Während die Menschen im Süden den Kartoffelsalat eher mit Brühe zubereiten, geht es im Norden nur mit ordentlich Mayo.
Während die Menschen im Süden den Kartoffelsalat eher mit Brühe zubereiten, geht es im Norden nur mit ordentlich Mayo. IMAGO/photothek

Lesen Sie auch: Nie wieder anders: Dieses geniale Rezept für Apfelkuchen mit Spezialzutat wird Sie umhauen >>

Kartoffelsalat scheidet ja ohnehin die Geister in Deutschland. Während er im Süden bevorzugt nur mit Brühe zubereitet wird, sind die Genießer im Norden da etwas deftiger unterwegs und geben einen kräftige Schuss Mayo mit an den Salat. So hat es auch Oma gemacht. Aber mit besonderen Tricks, die wir heute verraten.  

Lesen Sie auch: Coquito selber machen: Mit diesem Rezept gelingt Puerto Ricos Antwort auf Eierlikör und Eierpunsch garantiert >>

So werden die Kartoffeln am Ende ummantelt von einem cremigen Dressing aus Brühe, Senf, Essig – und natürlich Mayonnaise. Wer sich traut, kann die gerne selber machen. Aber wenn die Qualität stimmt, schmeckt es auch mit Mayo aus dem Glas richtig köstlich. Hier also das Rezept: 

Lesen Sie auch: Omas Rouladen: Der köstliche Klassiker (nicht nur) für Festtage – mit Schritt-für-Schritt-Anleitung! >>

Kartoffelsalat nach Omas Rezept

Das brauchen Sie

1 Kilo Kartoffeln (eine festkochende Sorte wie Linda, Nicola oder Sieglinde), 1 weiße Zwiebel (fein gehackt), 250 Milliliter Gemüsebrühe, 1 Teelöffel Senf, 1 Teelöffel Zucker, 1 Esslöffel Essig, 2 Esslöffel von dem Gurkenwasser aus dem Glas, Salz und Pfeffer, 1 Bund frische Kräuter (zum Beispiel Petersilie, Dill, Schnittlauch oder Kerbel), 3 Eier, 4 bis 5 Gewürzgurken aus dem Glas, 200 Gramm hochwertige Mayonnaise, eine Handvoll Erbsen, Fleischwurst nach Geschmack 

Lesen Sie auch: Einfaches Rezept für schnelle Quarkbällchen: Köstliche Leckerei für die ganze Familie >>

So wird es gemacht

Für den cremigen Kartoffelsalat mit Mayo kochen Sie zunächst die Kartoffeln im heißen Salzwasser für rund 20-30 Minuten. Anschließend vollständig auskühlen lassen. Dann pellen Sie die Kartoffeln und schneiden Sie in Scheiben oder mundegerechte Würfel – nicht zu fein! 

Dann bereiten Sie das Dressing für den Kartoffelsalat zu. Dazu die weiße Zwiebel fein hacken und in 250 Milliliter Gemüsebrühe kurz aufkochen. Geben Sie dann 1 Teelöffel Senf, 1 Teelöffel Zucker, 1 Esslöffel Essig sowie 2 Esslöffel von dem Gurkenwasser aus dem Glas dazu. Dann schmecken Sie mit Salz und Pfeffer ab. Natürlich können Sie auch noch mehr Essig, Gurkenwasser oder Zucker zugeben. Aber, Achtung, sie sollten nicht zu sauer abschmecken. 

Geben Sie das heiße Dressing jetzt über die Kartoffeln und rühren kurz durch. Anschließend lassen Sie den Salat für einige Minuten abkühlen.

Lesen Sie auch: Béla Réthy (66) zum letzten Mal am ZDF-Mikro – hier verrät er: Das war mein größtes Spiel und das kommt nach dem Fußball! >>

Gurken sind Pflicht, Erbsen und Fleischwurst kommen nur nach Geschmack an den Kartoffelsalat.
Gurken sind Pflicht, Erbsen und Fleischwurst kommen nur nach Geschmack an den Kartoffelsalat. IMAGO/Panthermedia

Derweil hacken Sie die frischen Kräuter (Petersilie, Dill, Schnittlauch oder Kerbel) ganz fein. 3 Eier kochen sie hart und schneiden Sie in mundgerechte Würfel. Auch 4 bis 5 Gewürzgurken schneiden sie nach Geschmack in Scheiben oder grobe Würfel. 

Ist der Kartoffelsalat etwas abgekühlt, geben Sie Kräuter, kleingeschnittene Eier und die Gewürzgurken dazu. Alles vorsichtig vermengen, ohne die Kartoffeln zu zerbröseln. Dann decken Sie den Salat ab und lassen ihn für 2-3 Stunden (oder besser über Nacht) ziehen und vollständig kalt werden. 

Erst kurz vor dem Servieren geben Sie ca. 200 Gramm Mayonnaise zum Salat. Ob Sie eine selbstgemachte Mayo oder eine gekaufte verwenden, bleibt natürlich Ihnen überlassen. Fakt ist: Von der Qualität der Mayonnaise hängt der Geschmack entscheidend ab. Sie sollten also kein Billigprodukt verwenden.  

Heben Sie die Mayo vorsichtig unter, bis der Salat eine herrlich cremige Konsistenz bekommt. Dann geben Sie nach Geschmack noch eine Handvoll Erbsen und etwas kleingeschnittene Fleischwurst dazu. Noch einmal vorsichtig durchrühren, fertig!

Wir wünschen guten Appetit!