Statt eine Kalorienfalle ist dieses Rezept für eine leichte Lasagne eine echte Diät-Alternative. IMAGO / Zoonar

Eine köstliche Lasagne ist doch wirklich ein Traum. Der Klassiker aus Italien landet nur leider auch ziemlich schnell auf den Hüften. Halt! Stopp! Das muss nicht sein. Ein paar kleine Tricks und Kniffe machen die Leckerei ganz schnell und lecker Diät-tauglich. Probieren Sie das Rezept für leichte Lasagne gleich mal aus.

Lesen Sie auch: Der Frühling geht wieder los! So geht das Rezept für den perfekten Aperol Spritz >>

Zutaten ersetzen für eine leichte Lasagne

Statt eine Kalorienfalle ist dieses Rezept eine echte Diät-Alternative. Aber warum? Weil ein paar Zutaten clever ausgetauscht werden.

Tipp 1: Besorgen Sie sich beim Metzger mageres Hackfleisch anstatt seines klassischen fettigen Vorbildes. Lassen Sie dafür zum Beispiel ein Stück Putenfleisch durchdrehen oder ein mageres Schweinefilet.

Tipp 2: Probieren Sie die Lasagne mal ohne die kalorienhaltige Bechamelsoße. Wollen Sie darauf nicht verzichten, sparen Sie auch Kalorien, wenn Sie sie mit Magermilch anrühren und mit Speisestärke (davon brauchen Sie viel weniger) statt Mehl.

Tipp 3: Satt Lasagneplatten probieren Sie doch mal Zucchini als Schicht. Die hat viel weniger Kalorien, schmeckt aber richtig lecker im Bolognese-Auflauf, den viele Menschen sowieso vor allem wegen der Soßen lieben.

Lesen Sie auch: Deftiges Rezept für Möhreneintopf wie in der DDR! Günstig, herzhaft und richtig lecker: Diese Suppe weckt Kindheitserinnerungen >>

Zutaten für die leichte Lasagne

Sie brauchen: für die Bolognese: 500 Gramm mageres Hackfleisch (z.B. aus Huhn oder Pute), 500 Milliliter passierte Tomaten, 2 Zwiebeln, 2 Zehen Knoblauch, 2 Teelöffel Salz, 1 Teelöffel Pfeffer, 2 Teelöffel Paprikapulver, 1 Teelöffel Oregano, 2 Teelöffel Majoran, 5 Teelöffel Zucker, 2 Esslöffel Olivenöl; für die Soße: 2 Esslöffel Speisestärke, 500 Milliliter Magermilch, Muskatnuss, Salz, Pfeffer; sonst noch: 150 Gramm Käse (z.B. Mozzarella light), 10 Lasagneplatten (Alternativ: dünne Scheiben Zucchini)

Lesen Sie auch: Gebratener grüner Spargel: Mit diesem Rezept zaubern Sie das leckere, leichte Gericht auf den Tisch >>

Wer ein paar Zutaten clever austauscht, kann die leichte Lasagne auch während einer Diät genießen. IMAGO / Shotshop

Jetzt auch lesen: Nudeln mit knackigem, weißen Spargel: Dieses Rezept ist einfach und lecker >>

So wird die leichte Lasagne gemacht

So geht‘s: Für die Bolognese die Zwiebel und den Knoblauch fein kleinschneiden und in Öl glasig dünsten. Das Hackfleisch hinzufügen, mit einem Pfannenwender zerteilen und durchbraten. Salz, Pfeffer und Paprikapulver hinzufügen und alles miteinander vermengen. Mit den passierten Tomaten und dem Wasser ablöschen. Mit Zucker, Oregano und Majoran abschmecken. Die Soße für ca. 20 Minuten bei niedriger Temperatur und geschlossenem Deckel köcheln lassen.

Lesen Sie auch: Was ist gesünder: weißer oder grüner Spargel? DIESES Ergebnis überrascht! >>

Für die Bechamelsoße Speisestärke in etwas Wasser glattrühren. Milch aufkochen, Stärkegemisch unterrühren, mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer würzen. 2-3 Minuten köcheln lassen und dabei weiter rühren.

In einer Auflaufform abwechseln Lasagneplatten (oder Zucchinischeiben), Bolognese- und Bechamelsoße schichten. Mit Käse bestreuen. Etwa 40 Minuten im Ofen backen, bei Gemüseplatten nur 20-30 Minuten. Guten Appetit!