Ein Arbeiterschnitzel mit Rücklicht ist eine gebratene Scheibe Leberkäse mit Spiegelei. Im Rezept erfahren Sie, wie man es zubereitet. Dazu passt Kartoffelsalat.
Ein Arbeiterschnitzel mit Rücklicht ist eine gebratene Scheibe Leberkäse mit Spiegelei. Im Rezept erfahren Sie, wie man es zubereitet. Dazu passt Kartoffelsalat. imago/Chromorange

Es gibt in der großen Welt der Rezepte viele Gerichte, die es mit außergewöhnlichen Namen zur Berühmtheit schafften – der KURIER stellte etwa schon Affenfett, Bunte Katze und Speckfettkuchen vor. Aber: Wissen Sie auch, was ein „Arbeiterschnitzel mit Rücklicht“ ist? Hinter diesem kompliziert anmutenden Namen verbirgt sich ein relativ einfaches Gericht – unklar ist allerdings, woher diese verrückte Bezeichnung kommt.

Lesen Sie auch: Wie damals bei Oma: Käse-Lauch-Suppe mit Hackfleisch – bei diesem Rezept läuft allen das Wasser im Mund zusammen! >>

Rezept für Arbeiterschnitzel: DAS verbirgt sich hinter dem kuriosen Namen

Ein „Arbeiterschnitzel mit Rücklicht“ ist einfach nur eine angebratene Scheibe Leberkäse, das Rücklicht soll ein Spiegelei sein, das über das Schnitzel gelegt wird – das leuchtende Eigelb symbolisiert dabei den Scheinwerfer. Woher der Name kommt, ist nicht völlig klar.

Lesen Sie dazu auch: Vergessenes Rezept aus der DDR: Kennen Sie noch „Affenfett“? Diesen Brotaufstrich aus Eiern können Sie ganz leicht selber machen – und er schmeckt wie früher! >>

Der DDR-Koch Herbert Frauenberger stellt in seinem Buch „Die besten Rezepte mit ungewöhnlichen Namen“ (BuchVerlag für die Frau, 9,99 Euro) jedenfalls fest: „Trotz seines plakativen Namens stammt dieses schnell und kinderleicht zubereitete Gericht nicht aus dem einstigen Arbeiter- und Bauernstaat namens DDR. Die Erfinder dieses schmackhaften, würzigen Schnitzels kommen vermutlich aus Bayern.“ Es liegt nahe, schließlich gehört der Leberkäse hier zu den Nationalgerichten. Hier kommt das Rezept für das einfache Gericht, das perfekt für das Abendessen ist.

Sie brauchen (für 4 Portionen): 4 große Scheiben Leberkäse, 4 Eier (Größe M), etwas Butterschmalz, etwas Butter, Salz und Pfeffer, etwas Paprikapulver

Lesen Sie auch: Hack-Würstchen für den Grill: Diese rumänischen Mititei nach Opas Rezept sind unfassbar lecker >>

Und so geht’s: Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die Leberkäse-Scheiben im heißen Schmalz von beiden Seiten goldbraun anbraten. Danach auf einem Teller warm stellen, das geht am besten in der Backröhre. Wenn der Leberkäse fertig ist, Pfanne säubern und darin etwas Butter erhitzen. Eier in die Pfanne schlagen und zu Spiegeleiern ausbacken. Mit Salz, Pfeffer und etwas Paprikapulver würzen.

Leberkäse mit Spiegelei: Mit diesem Trick wird das Rezept noch knuspriger

Die Leberkäsescheiben auf einem Teller anrichten und mit den Spiegeleiern belegen. Nach Wunsch noch mit ein paar Kräutern, beispielsweise mit frischem Schnittlauch, verzieren. Dazu passt ein frischer Kartoffelsalat oder eine leckere Scheibe frisches Brot. Übrigens: In einigen Rezepten wird das Arbeiterschnitzel sogar paniert zubereitet. Dafür werden die Leberkäsescheiben vor dem Braten einfach in Mehl, Ei und Paniermehl gewälzt – so bekommen sie noch eine knusprige Kruste.

Jetzt lesen: Rezept für Blechkuchen aus der DDR: Kennen Sie „Speckfettkuchen“? Klingt komisch, schmeckt superlecker – Sie MÜSSEN ihn probieren! >>