Spieße mit Bacon und Rosenkohl sind eine nette Beilage fürs Weihnachts-Raclette. Imago/Panthermedia

An Weihnachten scheint es in Deutschland nur drei Möglichkeiten zu geben: Entweder kommen Würstchen mit Kartoffelsalat auf den Tisch, es gibt einen Braten mit Rotkohl und Klößen - oder aber es wird Raclette gemacht. Das gesellige Selbstmach-Essen mit den Pfännchen und der Grillplatte erfreut sich seit vielen Jahren großer Beliebtheit. Längst gibt es zahlreiche wilde Pfännchen-Kreationen abseits von einem Champignon mit Käsescheibe - doch auch auf der Grillplatte müssen es nicht mehr nur Fleischstreifen, Zucchinischeiben oder geviertelte Pilze sein. Wie wäre es stattdessen mit einem leckeren Rosenkohl-Spieß?

Die Zutaten für leckere Rosenkohl-Bacon-Spiele

Sie brauchen 300 Gramm Rosenkohl, 40 Gramm Kräuterbutter, 1 Paket Bacon in Scheiben, Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Holz-Spieße

Lesen Sie auch: Veganes Weihnachtsessen: Dieses Hackbraten-Rezept kommt ohne tierische Produkte aus! >>

Es ist Rosenkohlzeit: Dieses leckere Gericht haben Sie bestimmt noch nicht probiert. Imago/Chromeorange

Lesen Sie auch: Weihnachts-Tipp Röstkraut: So einfach gelingt Ihnen der Rotkohl aus dem Backofen! >>

Das Rezept für Rosenkohl-Bacon-Spieße fürs Weihnachts-Raclette

So geht's: Als erstes müssen Sie den Rosenkohl putzen. Heißt: Sie schneiden das holzige Ende des Strunks ab und entfernen die äußeren, dunkelgrünen Blätter. Dann schneiden Sie den Rest-Strunk kreuzförmig ein, damit er gleichmäßiger garen kann. 

Das macht der Rosenkohl zunächst im Topf. Dafür setzten Sie Wasser auf und salzen es gut. Nach zehn bis zwölf Minuten dürfte der Rosenkohl fast gar sein. Nun können Sie das Wasser abgießen und die Rosenkohl-Röschen im Topf abkühlen lassen. Würzen Sie hier mit einer Prise Muskatnuss, Salz und Pfeffer und rühren einmal um.

Lesen Sie auch: Rosenkohl, Rotkohl, Sauerkraut: Welches Wintergemüse lieben die Deutschen am meisten – und wie sieht es im Osten aus? >>

Danach halbieren Sie den Rosenkohl entlang einem der Einschnitte im Strunk. Stecken Sie nun den Bacon und die halbierten Rosenkohl-Röschen auf den Holz-Spieß und zwar so, dass sie mit dem Speck beginnen und ihn schlangenartig, immer abwechseln mit dem Rosenkohl auffädeln.

Achten Sie beim Aufspießen darauf, dass dass der Rosenkohl stets mit der aufgeschnittenen Seite nach außen und mit der runden Seite zum Speck zeigt. So lassen sich beide Seiten später auf dem Raclette-Grill gut anbraten.

Gerne können Sie während dem anbraten etwas Kräuterbutter auf dem Spieß zum schmelzen bringen, oder sie essen die leckeren Rosenkohl-Bacon-Spieße einfach so. Fertig sind sie, wenn der Speck kross und die aufgeschnittenen Rosenkohl-Flächen braun sind.

Wie Sie es auch machen: Guten Appetit und frohe Weihnachten!