Beim Curry können die Zutaten variiert werden - je nachdem, welches Gemüse Sie mögen. Ins Grundrezept kommen Möhren, Bohnen und Champignons. imago/Panthermedia

Essen Sie gern scharf? Viele Menschen lieben es, vor allem Abends etwas deftiger zu kochen. Und das ist auch gar nicht so verkehrt: Schärfe regt Stoffwechsel und Verdauung an, heizt und buchstäblich ein… und lecker sind viele scharfe Gerichte obendrein auch noch. In thailändischen Restaurants schwören viele Fans des asiatischen Küche auf scharfe Currys mit Reis – haben Sie eine solche leckere Hühnchen-Gemüse-Pfanne schon einmal selbst gekocht?

Lesen Sie auch: Schnitzel mit Rahmsoße und selbst gemachten Spätzle: Mit diesem Rezept schmeckt es wie bei Oma! >>

Das brauchen Sie für ein leckeres Curry mit Hühnerfleisch und Gemüse

Das ist gar nicht schwer – mit dem richtigen Rezept gelingt das scharfe Curry mit Gemüse und Hühnchen im Handumdrehen. Und das schöne: Beim Thai-Curry können die Zutaten beliebig variiert werden. Etwa beim Gemüse: Das Grundrezept geht von Mohrrüben, Bohnen und Champignons aus, aber weg mag, kann auch Lauch, Auberginen oder Zucchini zugeben. Erlaubt ist, was schmeckt! Hier kommt das superleckere Rezept für ein einfaches Curry mit Hühnchen und Gemüse.

Lesen Sie auch: Omas Zitronen-Käsekuchen – ein Rezept mit Tradition und dem besonderen Kick! >>

Sie brauchen: 400 Gramm Hähnchengeschnetzeltes oder Hühnerbrust, in mundgerechte Stücke geschnitten, 1 Zwiebel, 3 Möhren, 200 Gramm Champignons, 200 Gramm grüne Bohnen, 2 Dosen Kokosmilch, 3 Esslöffel Currypaste (Schärfe nach Geschmack), Salz, Pfeffer

Lesen Sie auch: Ganz wenig Kalorien: Köstlicher Kartoffelsalat mit Gurke – dieses Rezept müssen Sie probieren! >>

Und so geht’s: Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und das Hühnerfleisch darin anbraten. Zwiebel schälen und würfeln, zugeben und mitbraten. Wenn die Hühner-Stückchen außenherum leicht gebräunt ist, die Currypaste zufügen und etwas mitbraten. Dann mit der Kokosmilch aufgießen und alles zum Kochen bringen.

Leckeres Rezept für Curry mit Hühnchen: So klappt's garantiert!

Die Bohnen putzen – waschen, Enden entfernen und in mundgerechte Stücke schneiden. Möhren schälen und in dünne Scheiben schneiden. Pilze putzen und ebenfalls in Scheiben schneiden. Das Gemüse in die Soße geben und alles zugedeckt für etwa 20 Minuten köcheln lassen.

Jetzt auch lesen: Nach Ostern: Wohin mit den vielen Eiern? Geniales Blitz-Rezept für Aufstrich: So machen Sie eine leckere Eier-Paste aufs Brot – es dauert nur MINUTEN >>

Wenn die Kochzeit vorbei ist, sollte das Gemüse weich, aber noch bissfest sein. Dann das Curry mit Salz und Pfeffer würzen. Abschmecken ist hier besonders wichtig – wer die Schärfe noch nachjustieren will, kann mehr Currypaste oder Cayennepfeffer benutzen. Wer möchte, kann das Curry auch noch mit etwas Petersilie oder frischen Schnittlauchröllchen verfeinern. Dazu passt Reis. Guten Appetit!

Jetzt auch lesen: Leichte Lasagne, mit der man abnehmen kann: Mit diesem Rezept wird der Klassiker zum Diät-Hit >>