Ob Buletten oder Frikadellen: Die kleinen Fleischbällchen sind sehr schnell gemacht, passen etwa prima zum Abendbrot. imago/Shotshop

Sie gehören zu den absoluten Klassikern der Hausmannskost: Frische Frikadellen! Die aus Hackfleisch geformten und gut gewürzten Brocken werden hierzulande gern mit Kartoffelsalat (hier finden Sie ein Rezept für Kartoffelsalat) oder anderen köstlichen Beilagen serviert. Aber: Damit das Gericht am Ende schmeckt, muss vor allem die Bulette selbst lecker schmecken, gut gewürzt sein und richtig zart werden. Am besten klappt das mit diesem Rezept – so hat schon Oma ihre Frikadellen gemacht!

Lesen Sie dazu jetzt auch: Geniales Blitz-Rezept für den Grillabend: Diesen Last-Minute-Nudelsalat müssen Sie probieren! Mit Fleischwurst und Käse ist er einfach nur lecker >>

Rezept für Buletten: Mit dieser Anleitung gelingen die Frikadellen garantiert

Denn: Einfach nur Hackfleisch verkneten und daraus Bällchen formen genügt nicht, um eine wirklich leckere Bulette zu zaubern. Jeder Hobby-Koch weiß: In gelungene Frikadellen gehören auch eingeweichte Brötchen, Zwiebeln und Eier.

Um die perfekten Buletten zu zaubern, braucht es außerdem noch zahlreiche Gewürze, etwa Majoran und Paprikapulver. Hier kommt das geniale Rezept für Frikadellen, die schmecken wie bei Oma. Gutes Gelingen!

Jetzt lesen: Erfrischend und süffig! Bowle mit Erdbeeren und Wassermelone: So verwandeln Sie die Sommerfrüchte in ein spritziges Getränk >>

Zutaten für Frikadellen: Das brauchen Sie

Sie brauchen: 500 Gramm gemischtes Hackfleisch, 1 altbackenes Brötchen, 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 1 Ei, 1 Teelöffel Senf, Salz und Pfeffer, 1 Teelöffel Majoran, 1 Teelöffel Paprikapulver, etwas getrocknete Petersilie, 1 Teelöffel Maggi, etwas Butterschmalz zum Braten

Jetzt auch lesen: Köstliches Rezept von Oma: So kochen Sie die beste Gulaschsuppe der Welt – mit diesen Tipps wird sie richtig deftig, würzig, lecker >>

Leckere Buletten sind auch ein guter Snack für zwischendurch - aber sie können auch prima mit Kartoffelsalat serviert werden. imago/Shotshop

Lesen Sie auch: Sächsischer Kartoffelkuchen: DIESES Rezept passt perfekt zum Nachmittagskaffee >>

Und so geht’s: Das Hackfleisch in eine große Rührschüssel geben. Das Brötchen in etwas Wasser einweichen, gut ausdrücken und zerquetscht zum Hackfleisch geben. Die Zwiebel schälen und fein hacken, dann ebenfalls zum Hackfleisch geben. Das Ei aufschlagen und zugeben. Dann alles mit den Händen zu einem glatten Fleisch-Teig verkneten. Je besser alles vermischt wird, desto lockerer werden die Frikadellen am Ende!

Jetzt auch lesen: So lecker, so frisch: So zaubern Sie den besten Kartoffelsalat der Welt! Mit Joghurt-Dressing und Frühlingszwiebeln ist er so köstlich… >>

Dann die Masse mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Senf, Majoran und Maggi kräftig würzen. Dann etwas Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und aus der Fleischmasse die typischen Frikadellen formen. Diese dann von beiden Seiten in der Pfanne scharf anbraten und sie dann etwa 15 Minuten schmoren lassen, bis sie gut durch sind. Im Ofen können sie außerdem auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech wunderbar warm gestellt werden.

Lesen Sie dazu jetzt auch: Geniales Blitz-Rezept für den Grillabend: Diesen Last-Minute-Nudelsalat müssen Sie probieren! Mit Fleischwurst und Käse ist er einfach nur lecker >>

Tipp: Wer möchte, kann die Frikadellen vor dem Braten noch in Mehl oder Semmelbröseln wenden und sie damit etwas panieren. Zu den fertigen Buletten passen am besten ein leckerer Kartoffelsalat oder ein Kartoffelbrei. Außerdem rundet etwas Senf oder ein Klecks Meerrettich das Gericht ab. Guten Appetit!

Lesen Sie auch: Leckeres Pfannenbrot mit Knoblauch und Käse: Mit DIESEM Rezept wird es perfekt! >>