Leckere Zucchini-Puffer schmecken mit diesem Rezept der ganzen Familie.
Leckere Zucchini-Puffer schmecken mit diesem Rezept der ganzen Familie. IMAGO / CHROMORANGE

Es stehen uns heiße Tage bevor. Der Hochsommer hält Deutschland in Atem und wirklich Appetit auf üppiges Essen hat man da kaum. Eine leichte Mahlzeit muss her. Eine, die im besten Fall auch noch gesund und lecker ist. Wir haben hier ein Rezept für Sie, dass perfekt ist an heißen Tagen: Zucchini Puffer. Wie sie garantiert gelingen und wie man sie sogar low-carb machen kann, verraten wir hier.

Lesen Sie jetzt auch: Günstig, lecker und wie von Oma! Rezept für leckeren Eintopf: So kochen Sie die beste und einfachste Kartoffelsuppe der Welt >>

Zutaten für Zucchini-Puffer

Sie brauchen: 750 Gramm Zucchini, 3 Eier, 125 Gramm Mehl, 10 Esslöffel Milch, Öl zum Braten, Salz, Pfeffer

Lesen Sie auch: Geniales Rezept für Zucchini-Salat: Leichter Sommer-Genuss blitzschnell serviert >>

So werden die Zucchini-Puffer gemacht

So geht’s: Die Zucchinis gründlich waschen, Enden abschneiden und mit Hilfe eines Hobels fein raspeln. In einer große Schüssel die Zucchini-Raspeln mit reichlich Salz gut vermischen und 10 Minuten zur Seite stellen.

Lesen Sie auch: Tolles Rezept für gefüllten Kohlrabi: Vergessen Sie gefüllte Paprika – das hier ist viel besser >>

In der Zwischenzeit die Eier aufschlagen und mit Milch ordentlich vermischen. Mit Pfeffer würzen. Mehl durch ein Sieb zur Ei-Milch-Mischung geben und unterrühren.

Lesen Sie auch: Schmeckt garantiert wie früher: Omas gefüllter Streuselkuchen – der Rezept-Klassiker aus dem DDR-Backbuch >>

Nun die Zucchini in ein sauberes Küchenhandtuch geben und das Wasser, dass sich durch das Salz gebildet hat, ausdrücken. Zucchinis zu der Milch-Ei-Mehl-Mischung geben und alles mit einander vermengen.

In einer Pfanne Öl heiß werden lassen. Mit zwei Esslössen kleine Kleckse Zucchini-Puffer-Teig in das heiße Öl geben und die Zucchini-Puffer von beiden Seiten goldgelb ausbacken. Mit Quark oder Tsatsiki genießen. Guten Appetit!

Lesen Sie auch: Geniales Rezept für Zitronen-Käsekuchen ohne Boden – und ohne Mehl! Der Klassiker im neuen Gewand >>

Zu Zucchini-Puffer passen Kräuterquark oder leckerer Tsatsiki.
Zu Zucchini-Puffer passen Kräuterquark oder leckerer Tsatsiki. IMAGO / Westend61

So werden Zucchini-Puffer low-carb

Wer es noch kalorienärmer möchte, kann seine Zucchini-Puffer auch low-carb zubereiten und auf Weizenmehl und Milch verzichten. Einfach Zucchini mit 4 Eiern, 100 Gramm geriebenem Parmesan und 3 Esslöffel Mandelmehl vermengen und ansonsten nach Rezept vorgehen. Schmeckt genauso lecker, hat aber noch weniger Kohlenhydrate.

Lesen Sie auch: Erichs Krönung: Als die DDR in die Kaffee-Krise rutschte und das den Bürgern bitter aufstieß>>

Warum sind Zucchini so gesund?

Zucchini haben mit circa 19 Kalorien pro 100 Gramm sehr wenig Kalorien und sind somit ein leichter, aber vitamin- und mineralstoffreicher Bestandteil der Gemüseküche. Besonders wertvoll macht die Zucchini ihr Gehalt an Kalzium, Magnesium, Eisen, B-Vitaminen, Vitamin A (Provitamin A) und Vitamin C.