Ein leckerer Salat mit Aubergine und frischem Gemüse ist lecker und kalorienarm. Imago/Panthermedia

Wir müssen uns nichts vormachen. Je näher der Sommer rückt, umso mehr schauen wir alle doch ein bisschen mehr darauf, was wir essen, ganz egal, wie wohl wir uns in unseren Körpern fühlen. Hungern oder langweilig essen, muss man dennoch nicht. Denn es braucht gar nicht viel, um einen gleichzeitig leckeren, sättigenden und kalorienarmen Salat zu zaubern. Probieren Sie doch einmal dieses Rezept mit gebackener Aubergine.

Lesen Sie auch: Omas Käsekuchen ohne Boden – ein Rezept mit Tradition und ganz viel Liebe >>

Die Zutaten für einen leckeren Salat mit gebackener Aubergine

Sie brauchen für zwei Portionen eine Aubergine, einen Romana-Salat, 1 Paprika, ½ Gurke, 2 Frühlingszwiebeln, eine Hand voll Cherry-Tomaten, 1 Esslöffel Olivenöl, etwas Rosmarin - und für das Dressing noch einmal 2 Esslöffel Olivenöl, frische Petersilie, Salz, Pfeffer, 1 Spritzer Zitronensaft, 1 Knoblauchzehe, ½ Teelöffel Senf.

Jetzt auch lesen: Leckere Spargel-Kartoffel-Rösti: Dieses etwas andere Spargel-Rezept müssen Sie probieren! >>

Wenn Sie ein Röstmuster auf der Aubergine wollen, können Sie sie auch grillen oder braten. Im Ofen ist es aber einfacher. Imago/Panthermedia

Lesen Sie auch: Schopska-Salat wie in der DDR: So machen Sie den leckeren Snack einfach selbst! >>

Das Rezept für den kalorienarmen Salat mit Aubergine

So geht's: Als erstes kümmern Sie sich um das Dressing, damit sich die Geschmäcker darin gut verbinden. Geben Sie die drei Esslöffel Olivenöl mit ordentlichen Prisen Pfeffer und Salz, sowie einem Spritzer Zitrone und dem Senf in ein Gefäß und rühren Sie alles kräftig um. Hacken Sie nun die Petersilie, geben sie ebenfalls hinein und pressen Sie Knoblauch dazu. Rühren Sie erneut und lassen Sie alles stehen.

Lesen Sie auch: Leckerer Nudelsalat mit Knoblauch-Parmesan-Dressing: Dieses Rezept macht Lust auf Urlaub in Italien >>

Nun heizen Sie Ihren Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vor, scheiden die Aubergine in dünne Scheiben (etwa ein halber Zentimeter), und vermengen sie in einer Schüssel, mit Salz, Pfeffer, getrocknetem Rosmarin und einem Esslöffel Olivenöl. Dann kommen die Scheiben auf ein Blech und für 10 bis 15 Minuten in den Ofen, bis sie schön braun sind.

Achtung: Schauen Sie immer wieder nach, wie die Aubergine aussieht, die dünneren Scheiben können sonst zu dunkel werden.

Nun wird es einfach: Schneiden Sie den Salat, die Gurke und die Paprika in mundgerechte Stücke. Die Lauchzwiebel wird in Ringe geschnitten, die Cherry-Tomaten halbiert. Alles kommt zusammen in eine Schüssel und wird nun mit dem Dressing vermengt. Nehmen Sie hierfür ruhig die Hände.

Lesen Sie auch: Cremige One Pot-Pasta mit Erbsen: Dieses leckere 30 Minuten-Nudel-Rezept müssen Sie probieren >>

Die gebackene Aubergine wird nach dem Auftun auf den Teller oben auf den Salat gelegt und gibt dem Gericht den Extra-Crunch.

Guten Appetit!

Der leckere Fitmacher Salat hat pro Portionübrigens nur 250 Kalorien und macht trotzdem satt. Besonders ist, dass rund die Hälfte der Kalorien bei diesem Gericht auf das Olivenöl gehen, das sowohl beim Backen der Zucchini, als auch beim Dressing verwendet wird.

Jetzt auch lesen: Wunder-Zutat Olivenöl: DARUM sollten sie jeden Tag mindestens einen halben Esslöffel zu sich nehmen >>

Doch die Kalorien lohnen sich. Denn Olivenöl gehört zu den guten Fetten. Es besteht aus vielen ungesättigten Fettsäuren, die dabei helfen, fettlösliche Vitamine aufzunehmen und den Anteil an gesundheitsschädlichen LDL-Cholesterinen im Körper zu senken.

Lesen Sie auch: Rettet sie das Krabbenbrötchen? Christin baut die Pul-Maschine! >>