Ruckzuck gemacht und unfassbar cremig – von diesen Käsekuchen-Küchlein werden Sie nicht genug bekommen. Imago Images

Es gibt wohl kaum jemanden, der Käsekuchen nicht mag. Aber haben Sie schon einmal Käsekuchen-Muffins probiert? Vor allem von diesen Küchlein ohne Boden werden Sie nie genug bekommen! Das einfache und super-schnelle Rezept mit Quark ist himmlisch fluffig. Wer mag, kann alles auch noch mit einem paar leckeren Beeren garnieren – als Topping ist das das i-Tüpfelchen. Der KURIER verrät, wie die Käsekuchen-Muffins einfach und schnell gelingen ...

Lesen Sie auch: So werden Verbraucher getäuscht: Vollkorn oder gefärbt? So trickst die Lebensmittelindustrie bei Brot und Brötchen

Zutaten:

  • 500 Gramm Magerquark
  • 200 Gramm Sahne
  • 130 Gramm Zucker
  • 1 Päckchen Vanillinzucker
  • 1 Teelöffel abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone
  • 2 Esslöffel Speiseöl
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • etwas Butter zum Einfetten
  • Puderzucker zum Bestreuen
  • wer möchte: 100 Gramm Beeren

Und so werden die leckeren Käsekuchen-Muffins gemacht:

1. Heizen Sie den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft: 160 Grad) vor. Fetten Sie die Muffinform nun ein. Muffins lassen sich nach dem Backen besser aus der Form lösen, wenn das Muffins-Blech nach dem Einfetten kurz tiefgekühlt wird. Eine Alternative sind Papierförmchen, die entweder separat vom Blech verwendet oder vor dem Einfüllen des Teigs in die Vertiefungen des Backblechs gesetzt werden.

2. Vermischen Sie nun den Quark mit dem Zucker, Vanillinzucker und Zitronenabrieb und rühren alles glatt. Nun geben Sie die Sahne, das Speiseöl und Puddingpulver hinzu und verrühren alles.

Lesen Sie auch: DDR-Klassiker: Kennen Sie noch Buchteln? Mit diesem einfachen Rezept schmecken sie wie früher bei Oma

3. Jetzt verteilen Sie die Quarkcreme gleichmäßig auf die 12 Muffinmulden. Nach Belieben können Sie die Käsekuchen-Muffins nun mit einigen Beeren belegen und im Backofen ca. 25 Minuten backen. Auskühlen lassen.

4. Nach dem Abkühlen die Käsekuchen-Küchlein aus der Form lösen. Wer mag, kann sie kurz vor dem Servieren mit etwas Puderzucker bestreuen.

Guten Appetit!

Übrigens: Muffin ist die Bezeichnung für zwei verschiedene Gebäckarten. Die US-amerikanischen Muffins sind kleine runde Kuchen, die meistens mit Backpulver hergestellt und in speziellen Backformen gebacken werden. Im Vereinigten Königreich versteht man unter der Bezeichnung ein flaches Hefegebäck, das wie ein Toast verzehrt wird. In den USA werden diese als English Muffins bezeichnet.