Die leckeren Blumenkohl-Bällchen können auch je nach Geschmack mit Kräutern ergänzt werden.   Imago/ Imaginechina-Tuchong

Blumenkohl ist gesund und dabei ein ziemlich vielseitiges Gemüse. Ob als Suppe, Beilage zu Fleischgerichten, mit Käse überbacken oder trendy als Currygericht - aus Blumenkohl lassen sich eine Menge leckerer Mahlzeiten zaubern. Wir haben hier für Sie ein Rezept für Blumenkohl-Bällchen. Die sind prima als Beilage oder als Snack. Dazu passt ein Sour Cream-Dip. Probieren Sie es aus!

Probieren Sie auch: Rezept für würzige Potato Wedges aus dem Ofen: So werden die knusprigen Kartoffelspalten perfekt >>

Rezept für Blumenkohl-Bällchen

Sie brauchen: 800 Gramm Blumenkohl , 1 Ei, Pfeffer, Salz, Paprikapulver, 2 Esslöffel Paniermehl, 50 Gramm Emmentaler (oder Gouda), 50 Gramm Parmesan (beide Käse gerieben).  Für den Dip: 200 Gramm saure Sahne, ein Esslöffel gehackter Schnittlauch

Lesen Sie auch: Rezept für köstlichen Lachs auf pikanter Kokos-Soße – ein leichtes Gericht, auch für den Diät-Plan >>

So geht’s: Den Blumenkohl im Mixer zerkleinern, die Masse anschließend leicht ausdrücken und in eine Schüssel geben. Das Ei mit je einer Prise Salz und Pfeffer und zwei Messerspitzen Paprikapulver verquirlen. Das kommt zum Blumenkohl, so wie auch das Paniermehl und der geriebene Käse. Alles gut verkneten. Dann Bällchen daraus formen.

Die Blumenkohl-Bällchen im vorgeheizten Backofen (200 Grad) zirka 15 bis 20 Minuten backen. Noch heiß servieren.

Sie möchten die Blumenkohl-Bällchen als Snack mit Sour Cream genießen? Für den Dip einfach die saure Sahne mit dem Schnittlauch mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Lesen Sie auch: Statt Chicken Wings: Probieren Sie doch mal würzige Blumenkohl Wings! Mit diesem leckeren Rezept >>

Tipps zum Blumenkohl-Kauf

Beim Kauf von Blumenkohl darauf achten, dass die Blätter frisch grün sind, der Strunk saftig ist und die sogenannte Blume keine Flecken hat, also schön weiß ist.

Natürlich schmeckt Blumenkohl frisch am besten, aber er kann ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. Am besten verpackt man ihn dafür in einen Folienbeutel.

Tipp: Kann man den Blumenkohl doch nicht gleich zubereiten, einfach die einzelnen Röschen blanchieren, mit Eiswasser abschrecken und im Tiefkühlbeutel einfrieren. 

Lesen Sie auch: Den Garten-Grill richtig reinigen: Zeitung, Backpulver, Asche – Die besten Hausmittel für einen sauberen Rost  >>

Weißer Blumenkohl ist langweilig? Nun, es gibt ihn auch farbig, zum Beispiel in Grün oder Violett. Ein echter Hingucker auf dem Teller. Für die Blumenkohl-Bällchen ist die Farbe des Kohls allerdings egal.