Ungarische Gulaschsuppe mit Kartoffeln und Paprika ist ein echter Klassiker. Dazu eine Schrippe... und der Abend ist gerettet! imago/Panthermedia

Welche Eintopf-Klassiker könnten Sie einfach immer essen? In der Liste der Suppen gibt es einige Rezepte, die auch nach Jahren einfach nicht aus der Mode kommen. Kartoffelsuppe, Möhreneintopf, Käse-Lauch-Suppe und Linseneintopf sind einige dieser Klassiker, aber auch diese hier ist einfach immer ein Genuss: Ungarische Gulaschsuppe! Schön scharf gewürzt, gutes Fleisch, dazu Paprika- und Kartoffelwürfelchen -was will der Suppen-Fan mehr?

Lesen Sie auch: Leckeres Rezept: Schwedische Haferkekse wie bei Ikea! So zaubern Sie die knusprigen Plätzchen mit Schokolade im eigenen Ofen >>

Und das beste: Ungarische Gulaschsuppe ist, auch wenn es viele vermuten, gar nicht schwer zuzubereiten. Es braucht lediglich gutes Fleisch, etwas Zeit, um das Gemüse zu schnippeln – und ganz viel Liebe, damit am Ende eine wirklich hervorragende ungarische Gulaschsuppe auf dem Tisch steht. Mit diesem leckeren Rezept zaubern Sie eine Gulaschsuppe wie in der DDR.

Lesen Sie auch: Kennen Sie noch das „Gastmahl des Meeres“? DAS stand in den Kult-Lokalen aus der DDR auf der Speisekarte – die Preise sind irre! >>

Rezept für Ungarische Gulaschsuppe: Das brauchen Sie für den Eintopf

Sie brauchen: 500 Gramm Rindergulasch (in Würfel geschnitten), 3 Zwiebeln, 1 Knoblauchzehe, 400 Gramm Kartoffeln, 1,5 Liter Rinderbrühe, 2 Möhren, 2 rote Paprikaschoten, 2 Esslöffel Butterschmalz, 3 Esslöffel Tomatenmark, Paprikapulver, Salz, Pfeffer, 1 Lorbeerblätter, nach Bedarf Cayennepfeffer

Jetzt auch lesen: Currywurst, Goldbroiler, Würzfleisch: Warum im Osten die Lust auf Fleisch größer ist >>

Und so geht die ungarische Gulaschsuppe: Zwiebeln schälen und sehr fein hacken. Die Knoblauchzehe ebenfalls schälen und hacken. Außerdem die Paprikaschoten waschen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Das Fleisch etwas salzen. Dann Butterschmalz in einem großen Topf erhitzen und das Fleisch darin anbraten, bis es schön braun ist. Herausnehmen und zur Seite stellen. In den gleichen Topf nun Zwiebel- und Knoblauchwürfel geben und anschwitzen.

Paprikawürfel und Tomatenmark zugeben und alles gut anrösten. Dann das Fleisch zugeben und alles mit der Rinderbrühe ablöschen. Etwas salzen und pfeffern und zwei Lorbeerblätter einlegen. Für etwa 30 bis 40 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

Ungarische Gulaschsuppe: Mit Cayennepfeffer wird das Rezept verfeinert

In der Zwischenzeit Kartoffeln und Möhren schälen und in kleine Stücke schneiden. Wenn die Gulasch-Kochzeit vorbei ist, das Gemüse mit in den Topf geben und alles für weitere 20 Minuten köcheln lassen, bis Möhren und Kartoffeln gar sind. Nun wird die ungarische Gulaschsuppe mit reichlich Paprikapulver, Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Wer es etwas schärfer mag, kann auch Cayennepfeffer zum Würzen verwenden.

Lesen Sie auch: Perfekt für den Grillabend: Rezept für köstlichen Radieschensalat mit Fleischwurst! Wetten, dass Sie den noch nie gegessen haben? >>

Tipp: Die Gulaschsuppe schmeckt besonders gut, wenn dazu eine würzige Scheibe Brot gereicht wird. Wer mag, kann die ungarische Gulaschsuppe beim Servieren außerdem mit einem Klecks Creme Fraiche verschönern und mit Petersilie bestreuen. Guten Appetit!

Lesen Sie auch: Hart oder weich: Eier kochen – wie lange? Der Ratgeber: Mit diesen Tricks gelingen Ihre Frühstückseier auch zum Osterfest perfekt >>