Gebackene Tomatensuppe geht superschnell - und schmeckt einfach köstlich! KURIER verrät das Rezept. Fotos: imago/Panthermedia, imago/Chromorange

Im Herbst geht nichts über eine warme Suppe zum Abendbrot! Das Problem: Viele dauern lange, denn es muss Gemüse geschnippelt, Fleisch oder Brühe gekocht werden. Doch es gibt auch viele Rezepte, die wirklich simpel und einfach sind – wie dieses! Es braucht wenige Zutaten, ein Blech und einen Ofen – schon machen Sie sich auf den Weg zur perfekten gebackenen Tomatensuppe!

Lesen Sie jetzt auch: Leckeres Ost-Rezept: So zaubern Sie köstliche Kartoffelsuppe – das Geheimnis ist DIESES Gewürz! >>

Das Besondere: Bei dieser Suppe werden die einzelnen Zutaten nur grob verarbeitet, dann im Blech auf einem Ofen gebacken, bis sie gar sind, und anschließend püriert. Die Art der Zubereitung gibt der Suppe ein tolles Aroma – und macht nicht viel Arbeit. Denn das Garen übernimmt der Ofen!

Mit diesem Rezept gelingt gebackene Tomatensuppe ganz einfach

Sie brauchen: 1,5 Kilogramm schöne Tomaten, eine Knolle Knoblauch, vier rote Zwiebeln, ein paar Zweige Rosmarin, Salz und Pfeffer und Olivenöl.

So geht’s: Auf ein Backblech (es darf ruhig ein Tiefes sein) kommen alle Zutaten. Die Tomaten werden gewaschen und geviertelt. Die Knoblauchknolle einfach einmal komplett durchgeschnitten. Die Zwiebeln geschält und geviertelt. Alles rauf aufs Blech, mit etwas Olivenöl beträufeln, Salz und Pfeffer dazu. Zum Schluss die Rosmarinzweige, dann wird alles mit den Händen schön gewendet, damit sich die Gewürze etwas verteilen.

Ab damit in den Ofen, bei 180 Grad für etwa eine Stunde. Wenn alles gar ist, Blech herausnehmen und die Tomaten in einen Mixer geben. Auch die Zwiebeln kommen hinein – und die Knoblauchzehen sollten sich nach der Stunde im Ofen leicht aus ihren Schalen drücken lassen.

Lesen Sie auch: Supereinfach, superlecker: Dieser mediterrane Nudelsalat schmeckt einfach jedem! >>

Lesen Sie dazu auch: Kochen Sie doch mal eine Käse-Lauch-Suppe mit Hack! Mit diesem Rezept gelingt der DDR-Klassiker garantiert >>

Wichtig: Der Saft, der auf dem Blech entstanden ist, sollte unbedingt dazu, denn darin steckt viel Geschmack! Nur der Rosmarin bleibt draußen. Im Mixer wird alles püriert (alternativ kann auch ein Pürierstab verwendet werden) – es entsteht eine herrlich-cremige Suppe, ganz ohne Sahne! Mit Salz und Pfeffer abschmecken oder bei Bedarf mit etwas Chili nachwürzen. Dazu passt Brot. Guten Appetit!