Low-Carb-Kuchen mit 100 Prozent Geschmack und 0 Prozent Mehl und Zucker: Was zunächst komisch klingt, ist jedoch sehr möglich. IMAGO / Addictive Stock

Herkömmlicher Käsekuchen kennen Sie mit Mehl und Zucker. Aber wussten Sie, dass der leckere Kuchen auch mit viel weniger Kalorien so richtig lecker schmecken kann. Mit unserem Rezept Low-Carb-Kuchen ohne Mehl und Zucker genießen Sie den köstlichen Geschmack, der so sehr an Omas Kaffeetafel erinnert, auch während Sie eigentlich Diät halten.

Lesen Sie auch: Russischer Zupfkuchen ohne Zucker: Mit diesem Rezept genießen Sie den Klassiker ohne Reue >>

Zutaten für den Low-Carb-Kuchen ohne Mehl und Zucker

Sie brauchen: 500 Gramm Magerquark, 150 Gramm Kokosraspel, 75 Gramm Butter, 1 Teelöffel Backpulver, 5 Eier, 1 Fläschchen Zitronenaroma, 10 Milliliter Flüssigsüßstoff, Butter für die Springform

Lesen Sie auch: Wahnsinns-Rezept für Low-Carb-Schokokuchen: Dieser Kuchen ist ohne Mehl und Zucker – und schmilzt auf der Zunge >>

Der Käsekuchen muss nicht immer mit Mehl und Zucker gebacken werden, er geht auch als Low-Carb-Variante. Imago/Cavan Images

Lesen Sie auch: Null Zucker, kein Mehl, voller Geschmack: Dieses Rezept für Low-Carb-Zitronenkuchen müssen Sie probieren >>

So wird der Low-Carb-Kuchen ohne Mehl und Zucker gemacht

So geht’s: Die Form wird gut mit Butter eingefettet oder mit Backpapier ausgelegt. Der Backofen wird auf 170 Grad (Ober- und Unterhitze) vorgeheizt.

Die Springform befüllen Sie mit 30 Gramm der Kokosraspeln. Der Boden ist idealerweise komplett bedeckt. Trennen Sie die Eier. Das Eigelb geben in eine große Schüssel, das Eiweiß in eine kleine. Vermengen Sie nun Quark, Margarine, Butter, Eigelbe, Zitronenaroma und Backpulver mit Hilfe des Handrührers. Eine schaumige Masse sollte sich ergeben. Den Flüssigsüßstoff und die restlichen Kokosraspeln rühren Sie unter. Mit einer Prise Salz schlagen Sie die Eiweiße steif und heben die Masse vorsichtig unter den Teig.

Lesen Sie auch: Leckerer grüner Smoothie mit Spinat, Apfel und Banane: Dieser Drink ist köstlich, gesund und voller Nährstoffe >>

Füllen Sie den Teig in die Springform und streichen Sie ihn glatt. Der Kuchen wird nun für etwa 40 Minuten im vorgeheizten Backofen gebacken. Achtung: Der Low-Carb-Kuchen kann mit Alufolie abgedeckt werden, sobald die Decke goldbraun ist. Ob er durch ist, zeigt der übliche Zahnstochertest. Pieken Sie dazu mit einem Zahnstocher in der Kuchen. Er ist fertig, wenn nichts an dem Stäbchen kleben bleibt.

Lassen Sie den Kuchen abkühlen und stellen Sie ihn für mindestens drei Stunden in den Kühlschrank. Der Low-Carb-Kuchen lässt sich so leichter in Stücke schneiden, die Form ist etwas fester.

Lesen Sie auch: Gezieltes Training für Bauch, Beine und Po? So bringen Sie Ihre Problemzonen wirklich in Form >>