Der frische Melonensalat mit Fetakäse kann je nach Geschmack auch noch mit Minzblättchen verziert werden. Foto: Imago/Panthermedia

Die Frage, wie man es bei diesen Temperaturen schaffen kann, nicht zu schwitzen, haben viele schon lange aufgegeben. Viel spannender bleibt: Was soll man bei diesen irren Temperaturen nur essen? Schon der Freitag bietet auf dem Thermometer bisher ungeahnte Höhen – und auch über die kommenden Tage soll es glühend heiß bleiben. Da hilft nur ein frisches Gericht, das abkühlt und trotzdem mit Geschmack überzeugt. Hier kommt ein Rezept für Wassermelonen-Fetakäse-Salat!

Die Kombination aus süßer Melone und salzigem Fetakäse ist himmlisch!

Wassermelone und Fetakäse? Das klingt nach einer irren Kombination – doch die Verschmelzung von süß und salzig ist ein Trend, den es in diesem Rezept nicht zum ersten Mal gibt. Schokolade mit Meersalz und Salzkaramell sind Geschmäcker, die längst in jedem Supermarktregal zu finden sind. Und auch der Melonen-Feta-Salat hat es längst auf die Grillbuffets der Nation geschafft. Diese Version wird sogar noch durch die angenehme süßliche Schärfe von roten Zwiebeln abgerundet.

Sie brauchen: eine kleine Wassermelone, eine große oder zwei kleine rote Zwiebeln, eine Packung Fetakäse, 1 Esslöffel Weißweinessig, 3 Esslöffel Olivenöl, eine Limette, Pfeffer und Salz

Und so geht’s: Das Fruchtfleisch aus der Wassermelone herauslösen und in kleine Würfelchen schneiden. Fetakäse ebenfalls würfeln und zur Melone geben. Zwiebel schälen, halbieren und in sehr dünne Halb-Ringe schneiden. In einer separaten Schüssel Weißweinessig, Olivenöl und Saft der ausgepressten Limette verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Dieses Dressing über den Melonensalat geben und alles gut vermengen. Anschließend bis zum Servieren in den Kühlschrank stellen – der Melonensalat schmeckt eiskalt am besten!

Lesen Sie dazu auch: Als Salsa, Suppe oder Eis: So erfrischt die Wassermelone perfekt >>

Wer möchte, kann übrigens nach Bedarf auch andere Zutaten zugeben. Gut machen sich im Salat auch kleine Gurkenwürfel – und gehackter Schnittlauch gibt dem Gericht zusätzlichen Pfiff. Guten Appetit!