Zucchini ist ein vielseitig einsetzbares Gemüse.
Zucchini ist ein vielseitig einsetzbares Gemüse. Imago/Yay-Images

Was macht ein leckeres Essen noch besser? Natürlich: Dass es so richtig schön knusprig ist. Und am besten bekommt man einen richtig schönen Crunch mit einem leckeren Backteig hin. Der ist einfach angerührt und legt sich perfekt um jede Form von Nahrungsmittel. In diesem Rezept nehmen wir Zucchini – ein Gemüse, das gerade Saison hat und auch dadurch überzeugt, dass es kaum Kalorien hat. Dazu gibt es einen leckeren Avocado-Dipp.

Jetzt auch lesen: Kohlrabi mal anders: Mit diesem italienischen Rezept schmeckt die Kohlrübe einfach fantastisch! >>

Die Zutaten für knusprige Zucchini-Nester mit Avocado-Dipp

Sie brauchen für eine Person 1 Zucchini, 100 Gramm Reismehl, 300 Milliliter Wasser, 2 Teelöffel Paprikapulver, 1 Teelöffel Salz, 1 Teelöffel Kurkuma, 1 Teelöffel Pfeffer und 1 Handvoll Eiswürfel. Und für den Avocado-Dipp: 1 Avocado, 1 rote Zwiebel, 1 Teelöffel Sriracha-Soße, Saft von 2 Limetten., Salz, Pfeffer. Außerdem: Öl zum ausbacken.

Jetzt lesen: Superschnell, superlecker: So kochen Sie Kohlrabi mit Parmesan und Knoblauch aus dem Backofen >>

Um die Zucchini zu Nestern zu verarbeiten, müssen sie in dünne Streifen gebracht werden, die etwa 15 bis 20 Zentimeter lang sind.
Um die Zucchini zu Nestern zu verarbeiten, müssen sie in dünne Streifen gebracht werden, die etwa 15 bis 20 Zentimeter lang sind. Imago/Westend61

Probieren Sie auch: Super Rezept mit Zucchini: Leckere, leichte Pizza mit Zucchini-Boden – perfekt fürs Abnehmen! >>

Das Rezept für knusprige Zucchini-Nester mit Avocado-Dipp

So geht's: Als erstes machen Sie den Avocado-Dipp, damit er durchziehen kann. Hacken Sie die Zwiebeln klein und vermischen Sie diese mit der Avocado, der Sriracha-Soße, dem Limettensaft und einer ordentlichen Prise Salz und Pfeffer. Traditionell wird für das Stampfen der Avocado ein Mörser genommen, sie können aber auch eine Gabel nehmen. Lassen Sie den Avocado-Dipp nun gekühlt stehen und schmecken Sie ihn noch einmal ab, bevor Sie ihn verzehren wollen.

Nun wird die Zucchini zubereitet. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder haben Sie einen Spiralschneider zuhause, dann können sie einfach dünne, 15 bis 20 Zentimeter lange Zucchini-Spaghetti herstellen. Oder aber, Sie schneiden oder hobeln die Zucchini längs in etwa zwei Millimeter dicke Scheiben und schneiden diese der Länge nach noch einmal in dünne Streifen.

Lesen Sie auch: Superleckeres Beeren-Eis am Stiel ohne Zucker: So schnell machen Sie es selbst! >>

Für den Backteig vermischen Sie das Reismehl mit den Gewürzen, Wasser und Eiswürfeln. Anschließend geben Sie auch die dünnen Zucchini-Streifen hinein und rollen diese mit einer Zange zu kleinen Nestern auf, die sie anschließend in heißem Öl so lange ausbacken, bis sie eine schöne Farbe gezogen haben.

Anschließend dürfen die Zucchini-Nester noch eine Weile auf Küchenkrepp abtropfen und dann können Sie serviert werden.

Guten Appetit!