Zucchini-Chips sind lecker, knusprig und vielseitig einsetzbar.
Zucchini-Chips sind lecker, knusprig und vielseitig einsetzbar. Imago/agefotostock

Es sind nicht nur die Aromen, die letztlich darüber entscheiden, ob uns eine Speise oder ein Lebensmittel schmeckt. Es geht dabei oft auch um Garpunkte und ganz besonders auch um die Konsistenz. Besonders lieben viele Menschen es, wenn Speisen einen gewissen Crunch haben. Nicht nur deshalb sind Croutons im Salat oder in der Suppe eine sehr beliebte Beilage, Chips vorm Fernseher der wohl meist gegessene Snack und Pommes (oder krosse Bratkartoffeln) die perfekte Beilage für eigentlich jedes Gericht.

Lesen Sie jetzt auch: Leckerer Schlank-Salat für den Sommer: Dieses Rezept ist herrlich frisch, superschnell gemacht und hilft beim Abnehmen >>

Doch mit nur einem kleinen bisschen Öl und den richtigen Tricks kann man auch ein quasi kalorienfreies Gemüse zu krossen, knackigen Chips machen: die Zucchini. Die ist im krossen Zustand ein wahrer Alleskönner. Mit ihr kann man Salate oder Zucchini-Suppen toppen, man kann sie vor dem Fernseher snacken, als Gemüsebeilage servieren oder sogar mit einem leckeren Aufstrich wie Hummus aufs Brot legen. Wie die Zucchini-Chips gemacht werden, erklären wir Ihnen hier!

Jetzt auch lesen: Leckere Sommerpasta wie in Italien: Dieses Rezept schmeckt nach Urlaub und ist superschnell fertig >>

Die Zutaten für knusprige Zucchini-Chips

Sie brauchen 1 große Zucchini, 2 Esslöffel Öl, Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Knoblauchgranulat - oder jedes andere Gewürz, das Sie auf Ihrer Zucchini schmecken wollen.

Lesen Sie auch: Parmesan-Zucchini mit Knoblauch selber machen: So gelingt der perfekte Snack für zwischendurch >>

Zucchini kann mit fast jedem Gericht kombiniert werden.
Zucchini kann mit fast jedem Gericht kombiniert werden. Imago/Yay Images

Lesen Sie auch: Leckere Croutons für Salate und Suppen: So einfach machen Sie es selbst – und retten altes Brot vor dem Müll! >>

Das Rezept für knusprige Zucchini-Chips

So geht's: Halbieren Sie die Zucchini und schneiden sie anschließend in dünne Scheiben. Legen Sie diese auf ein Brett aus, bestreuen diese mit Salz und lassen die Zucchini für 15 Minuten stehen, in denen Sie den Backofen schon einmal auf 110 Grad Umluft vorheizen können.

Dann tupfen Sie die Zucchini-Scheiben vorsichtig mit Küchenkrepp ab, um die ausgetretene Feuchtigkeit herauszuziehen.

Geben Sie die Scheiben nun in eine Schüssel und mischen die Scheiben mit einer ordentlichen Prise Pfeffer, etwas Paprikapulver, Knoblauchgranulat und dem Olivenöl. Vermischen Sie alles.

Lesen Sie auch: Super einfach und garantiert ohne Zusatzstoffe: So machen Sie Joghurt einfach selbst! >>

Nun geben Sie die Zucchini-Scheiben auf ein mit Backpapier ausgekleidetes Backblech und für 35 bis 40 Minuten in den Ofen. Achtung: Lassen Sie zwischen den einzelnen Zucchini-Scheiben immer etwas Abstand und öffnen Sie dabei den Ofen immer mal wieder, damit das Wasser, das aus der Zucchini verdampft, aus dem Ofen entweichen kann. So stellen Sie sicher, dass die Zucchini-Chips am Ende richtig schön knusprig sind.

Wenn die Zucchini-Chips fertig gebacken sind, holen Sie das Blech aus dem Ofen, lassen alles einige Minuten abkühlen. Dann geben Sie die krossen Chips in eine Schüssel und können Sie dann noch einmal mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Knoblauchgranulat abschmecken und für den Zweck benutzen, für den Sie die Chips vorgesehen haben.

Wie Sie sich auch entscheiden: guten Appetit!