Egal, ob Sie sie Kartoffelpuffer oder Reibekuchen nennen. Die Kartoffelpfannkuchen sind schnell und einfach gemacht und schmecken allen. 
Egal, ob Sie sie Kartoffelpuffer oder Reibekuchen nennen. Die Kartoffelpfannkuchen sind schnell und einfach gemacht und schmecken allen.  Imago / Panthermedia

Kartoffelpuffer, Reibekuchen, Kartoffelpfannkuchen, Reibeplätzchen – die knusprigen Kartoffelplätzchen haben viele Namen. Und auch viele Fans! 

Was praktisch ist: Für Kartoffelpuffer kann man alle Kartoffelsorten nehmen. Dennoch: Vorwiegend festkochende Kartoffeln taugen für die Puffer besonders gut.

Lesen Sie auch: Klasse Rezept für köstliche Kürbissuppe mit feinem Schärfe-Kick. Leicht gemacht und sehr lecker! >>

Los geht’s mit diesem bewährten Kartoffelpuffer-Rezept. Am Ende gibt es noch Tipps für leckere Varianten. Den Trick für noch knusprigere Kartoffelpuffer verraten wir schon früher …

Das brauchen Sie für die Kartoffelpuffer: 1 Kilo Kartoffeln, 1 Zwiebel, 3 Eier, mittlere Größe, 1 Teelöffel Salz, 1 Prise Muskatnuss, 40 Gramm Weizenmehl, 100 Milliliter Speiseöl (man kann auch Butterschmalz nehmen.

Und hier der Trick für besonders knusprige Kartoffelpuffer: Einfach die Hälfte des Mehls durch Haferflocken ersetzen!

Lesen Sie auch: So schmeckt der Herbst! Saftiger Nusskuchen mit Apfelschnitten und Sahnecreme – Rezept für einen köstlichen Herbstkuchen >>

Zubereitung der Kartoffelpuffer / Reibekuchen

1. Kartoffeln schälen und abspülen. Die Zwiebel abziehen. Kartoffeln und Zwiebel fein reiben.

2. Eier, Mehl, Salz und Muskatnuss zu der Kartoffelmasse geben und alles verrühren

Lesen Sie auch: Frisch vom Blech! Schnelles Rezept für einen herzhaften Zwiebelkuchen mit Quark-Teig. Ganz leicht gemacht >>

3. In einer beschichteten Pfanne etwas von dem Speiseöl erhitzen. Mit einem großen Esslöffel oder einer Soßenkelle den Teig in die Pfanne geben und umgehend flach drücken.

Lesen Sie auch: Apfelkuchen für Feinschmecker! Backen Sie doch mal eine Torte mit saftiger Apfelfüllung und Sahnecreme. Mit diesem Rezept ein Genuss! >>

4. Bei mittlerer Hitze braten, bis der Rand knusprig braun ist. Den Kartoffelpuffer aus der Pfanne nehmen und das überschüssige Fett mit Küchenpapier abtupfen. Die weiteren Reibekuchen in gleicher Weise braten.

Wie werden die Kartoffelpuffer noch leckerer?

Tipp: Die Kartoffelpuffer lassen sich ganz leicht „aufpeppen“. Einfach dem Kartoffelteig weitere Zutaten zugeben. Das kann fein geriebener Käse sein. Oder fein gehackte Kräuter. Oder klein geschnittene Schinkenscheiben.

Und was passt als Beilage zu den Kartoffelpuffern?  Für Kinder (und nicht nur für Kinder) ist Apfelmus lecker zum Reibekuchen.

Es darf aber auch gerne herzhafter sein, etwa mit Kräuterquark. Geradezu edel werden die schlichten Kartoffelpuffer, wenn man sie mit Lachs mit Preiselbeer-Sahne serviert.