Ein echter Klassiker: Spaghetti mit Bolognese schmecken Jung und Alt - und sind sehr schnell zubereitet.
Ein echter Klassiker: Spaghetti mit Bolognese schmecken Jung und Alt - und sind sehr schnell zubereitet. imago/YAY images

An welche Gerichte denken Sie, wenn Sie an Wohlfühl-Essen für die Seele denken? Vielen kommt jetzt sicher ein echter italienischer Klassiker in den Sinn: Spaghetti Bolognese! Das Nudelgericht mit leckerer Fleischsoße und Käse schmeckt Jung und Alt – und verbindet die Generationen. Aber: Haben Sie mal eine Bolognese gekocht, nicht aus dem Glas oder der Dose, sondern selbstgemacht? Es ist gar nicht so schwer! Hier kommt das Rezept für die beste Bolognese der Welt.

Lesen Sie auch: Traditionelle Königsberger Klopse: Omas Rezept für echte Genießer! >>

Rezept für Bolognese: So gelingt die Nudelsoße im Handumdrehen

Und die besteht eigentlich aus zwei Schritten – dem „Soffritto“ und dem „Sugo“. Unter „Soffritto“ versteht man eine Mischung aus Gemüse, die angebraten wird, das „Sugo“ ist die Fleisch-Tomaten-Soße. Beides zusammen vereint sich zur perfekte Bolognese, die mit Spaghetti serviert einfach ein Gedicht ist. Sie sollten es unbedingt mal ausprobieren – hier kommt das Rezept.

Lesen Sie auch: Sächsische Kartoffelsuppe aus dem DDR-Kochbuch: So hat sie Oma immer gemacht – hier das Rezept! >>

Zutaten für die perfekte Bolognese

Sie brauchen: 125 Gramm Butter, etwas Olivenöl, 2 Zwiebeln, 3 Möhren, 3 Stangen Sellerie, 1 Kilogramm Rinderhackfleisch, etwas Weißwein, 250 Milliliter Milch, anderthalb Dosen Tomaten, 2 Knoblauchzehen, Salz und Pfeffer, 1 Packung Spaghetti, 250 Gramm geriebenen Käse.

Lesen Sie dazu jetzt auch: Hätten Sie es gewusst? Kartoffeln, Bohnen, Zucchini: Diese Lebensmittel können bei falscher Zubereitung giftig sein! >>

Und so geht’s: Zuerst die Butter mit einem Schuss Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Die Zwiebeln, die Möhren und die Selleriestangen waschen, putzen und in kleine Würfelchen schneiden. Das Gemüse in der Butter-Olivenöl-Mischung garen, bis es weich ist. Das sollte bei niedriger Hitze und sehr langsam passieren. Das Gemüse sollte langsam dünsten, nicht braten.

Jetzt auch lesen: Geniales Pfannengericht aus dem Ofen! Tortilla mit grünem Spargel und frischem Kräuter-Dip >>

Zur perfekten Bolognese passen natürlich auch andere Nudeln.
Zur perfekten Bolognese passen natürlich auch andere Nudeln. imago/Chromorange

Lesen Sie jetzt auch: Superschnell, superscharf, super lecker: Mit DIESEM Rezept gelingen Penne al Arrabiata garantiert! >>

Leckere Bolognese selber kochen: Mit diesem Rezept klappt es!

In der Zwischenzeit das Rinderhackfleisch in einer großen Pfanne scharf anbraten, bis es leicht gebräunt ist. Mit dem Weißwein ablöschen und die Milch zugießen. Alles gut verrühren. Dann die Tomaten hinzufügen und alles aufkochen. Nun die Gemüsemischung zugeben. Knoblauchzehen schälen und klein hacken, zur Soße geben.

Jetzt auch lesen: Krasser Betrugsfall: Telefon-Abzocker schüchtern ihre Opfer mit DIESER neuen Masche ein – fallen Sie bloß nicht darauf herein! >>

Nun sollte alles kochen – und zwar lange! Bei Bolognese sind es am besten vier bis fünf Stunden bei niedriger Hitze. Bei Bedarf kann gelegentlich etwas Wasser oder Brühe nachgegossen werden, falls zu viel Flüssigkeit verdampft. Zum Ende der Kochzeit die Nudeln nach Packungsanleitung kochen und mit der Bolognese und dem geriebenen Käse servieren. Guten Appetit!

Das könnte Sie auch interessieren: Grill-Klassiker mal anders: Kennen Sie Nudelsalat mit Pesto? Er ist SO LECKER! Mit diesem Rezept zaubern Sie die Beilage ganz fix >>