Stracciatella ist ein echter Eis-Klassiker! Mit diesem simplen Rezept machen Sie die Eiscreme ganz leicht selbst – auch ohne Eismaschine.
Stracciatella ist ein echter Eis-Klassiker! Mit diesem simplen Rezept machen Sie die Eiscreme ganz leicht selbst – auch ohne Eismaschine. imago/Panthermedia

Der Sommer ist die heiße Zeit – und damit gleichzeitig die Eis-Zeit des Jahres! In keiner anderen Jahreszeit macht es so viel Spaß, ein kühlendes, leckeres, süßes Eis zu essen. Im Supermarkt gibt es die Leckerei in allen Varianten, im Becher oder am Stiel – aber haben Sie schon mal versucht, eine cremige Eiscreme selbst herzustellen? Das ist nämlich gar nicht so schwer, wie viele im ersten Moment denken. Hier kommt ein supersimples Rezept.

Jetzt auch lesen: Leckerer Schmand-Kuchen mit Mandarinen: Dieses Rezept mit Puddingcreme schmeckt wie bei Oma – jetzt nachbacken! >>

Denn: Eine Eismaschine, wie sie in Profi-Eiscafés verwendet wird, braucht man dafür wahrlich nicht. Es genügen die richtigen Zutaten und etwas Platz im Gefrierfach – und schon stellen Sie ein köstliches Eis ganz einfach selbst her. Zu den beliebten Klassikern gehört unter anderem Stracciatella – in diesem Rezept erfahren Sie, wie Sie die Eiscreme selber machen.

Lesen Sie dazu jetzt auch: Geniales Rezept! So geht der beste und schnellste Apfelkuchen der Welt… So locker, so leicht – Sie werden ihn lieben >>

Eiscreme selber machen: Diese Zutaten brauchen Sie für das Rezept

Der Vorteil: Dieses Basis-Rezept können Sie ganz leicht abwandeln! Einfach die Schokosplitter weglassen und durch andere Zutaten ersetzen – zerkrümelte Kekse, zerquetschte Erd- oder Himbeeren oder Nüsse verwandeln die Basis-Eismasse in eine völlig andere Eiscreme. Das Rezept lädt zum Experimentieren ein. Hier kommt die Anleitung für selbst gemachtes Eis ohne Eismaschine.

Sie brauchen: 200 Gramm Schlagsahne, 200 Gramm gezuckerte Kondensmilch, 1 Teelöffel Vanilleextrakt, 1 Päckchen Vanillezucker, 50 Gramm dunkle Schokolade, alternativ fertige Schokoraspeln aus dem Backwaren-Regal im Supermarkt.

Lesen Sie jetzt auch: Eine Torte aus sahnigem Eis – die schmeckt der ganzen Familie. Probieren Sie doch mal dieses leckere Rezept aus >>

Und so geht’s: Bevor Sie mit der Eisherstellung beginnen, sollten alle Zutaten heruntergekühlt werden. Vor allem Sahne und Kondensmilch müssen unbedingt kalt sein, sonst klappt’s nicht so gut mit dem cremigen Eis. Eine gute Idee ist es auch, den Behälter, in dem das Eis später eingefroren werden soll, schon vorher in den Froster zu stellen, damit er heruntergekühlt wird.

Schokolade, Erdbeere und Stracciatella gehören zu den absoluten Eiscreme-Klassikern.
Schokolade, Erdbeere und Stracciatella gehören zu den absoluten Eiscreme-Klassikern. imago/Panthermedia

Nun die Schlagsahne in einer großen Rührschüssel mit dem Handrührgerät so lange schlagen, bis sie leicht luftig, aber noch nicht steif ist. Nach und nach die gesüßte Kondensmilch unterrühren. Zum Schluss Vanilleextrakt und Vanillezucker einrühren. Diese Masse ist nun die Basis-Masse für die Eiscreme – wer sie so einfriert, erhält am Ende ein leichtes und lockeres Vanilleeis.

Jetzt auch lesen: Lecker und leicht: Das perfekte Rezept für Schichtsalat! So zaubern Sie den Klassiker fürs Grill-Buffet – er schmeckt SO GUT >>

Für Stracciatella werden nun die Schokoraspeln untergerührt. Wer Tafelschokolade verwendet, kann sie einfach selbst mit einer Küchenreibe raspeln. Dann kommt die Eismasse in einen vorgekühlten Behälter, wird abgedeckt und in den Froster gestellt. Wichtig: Damit das Eis cremig wird, sollte die Masse einmal pro Stunde mit einer Gabel durchgerührt werden, bis sie die gewünschte Konsistenz erreicht hat. Guten Appetit!

Rezept für Eis: Wie wird selbst gemachte Eiscreme richtig cremig?

Damit eine selbst gemachte Eiscreme richtig cremig wird, ist vor allem eines wichtig: Fett! Der Stoff ist nicht nur ein essenzieller Geschmacksträger, er sorgt auch für die richtige Konsistenz. Wer also Eiscreme selber machen will, sollte auf keinen Fall auf Halbfettprodukte zurückgreifen, sondern Vollfett-Milchprodukte nutzen. Kalorienarme Sahne und Magermilchprodukte gehören nicht ins Eis. Dafür müssen es am Ende aber auch nicht fünf Kugeln der kalorienreichen Nascherei sein.

Jetzt auch lesen: Leckerer Schmand-Kuchen mit Mandarinen: Dieses Rezept mit Puddingcreme schmeckt wie bei Oma – jetzt nachbacken! >>