Der leckere Sattmacher-Salat mit Quinoa ist richtig gesund und lecker. Probieren Sie das Rezept mal aus.
Der leckere Sattmacher-Salat mit Quinoa ist richtig gesund und lecker. Probieren Sie das Rezept mal aus. IMAGO/Westend61

Ein Salat zum Mittag oder Abendbrot – das macht doch nicht satt! Denken Sie? Dann kennen Sie vermutlich noch nicht den ultimativen Sattmacher-Salat mit diversen Superfoods. Der ist gesund und lecker. Und der Hunger hat sich garantiert erst mal gegessen – für eine ganze Weile. Versprochen! Probieren Sie es aus, hier kommt das Rezept für den Sattmacher-Salat mit Superfoods.

Lesen Sie auch: Mit Schale oder ohne? Wetten, dass Sie Kiwis bisher immer falsch gegessen haben? >>

Zutaten für den Sattmacher-Salat mit Superfoods

Sie brauchen: 200 Gramm Quinoa, 250 Gramm Kichererbsen, 1 Gurke, 1 Zwiebel, 1 Avocado, 1 Granatapfel, 1 Esslöffel Currypulver, 75 Gramm Pinienkerne, 5 Zweige frische Minze, 1 Orange, 3 Esslöffel weißen Balsamicoessig, 3 Esslöffel Olivenöl, ½ Teelöffel Kreuzkümmel, 1 Prise Zimt, 1 Prise Kardamom, 1 Prise Koriander (gemahlen), Salz, Pfeffer

Lesen Sie auch: Tolles Rezept: Brot backen ohne Mehl – viel Eiweiß, dafür glutenfrei und absolut lecker >>

So wird der Sattmacher-Salat mit Superfoods gemacht

So geht’s: Die kleinen Quinoa-Körner zunächst in ein Sieb geben und unter fließendem Wasser gründlich abspülen. Sonst werden die später bitter. In einem Topf ausreichend Wasser zum Kochen bringen und Currypulver einrühren. Quinoa hinzufügen. Nach einer Kochzeit von insgesamt 15 Minuten sollte der Quinoa gar und leicht glasig sein. Wer ihn besonders weich mag, lässt ihn 5 Minuten länger kochen.

Lesen Sie auch: Geniales Rezept für Reissalat: Perfekt an heißen Sommer-Abenden – schmeckt der ganzen Familie >>

In der Zwischenzeit die Zwiebel schälen und fein würfeln. Gurke gründlich waschen, längst halbieren und die Kerne entfernen (mit einem Teelöffel). Gurke würfeln. Kichererbsen in ein Sieb geben, unter fließendem Wasser abspülen und gut abtropfen lassen.

Quinoa abgießen und auskühlen lassen. Zusammen mit Gurke, Zwiebel und Kichererbsen in eine große Salatschüssel geben und gut durchrühren. Minze abspülen und trocken schütteln. Fein hacken und zum Quinoa-Salat geben. Avocado vom Kern lösen, Schale entfernen, würfeln und zu Sala geben. Granatapfelkerne aus der Frucht lösen und ebenfalls dazu geben.

Lesen Sie auch: Geniales Rezept für Feierabend-Pasta mit Tomaten und Hüttenkäse: Blitzschnell auf dem Tisch und so lecker >>

Eine Pfanne ohne Fett heiß erhitzen. Pinienkerne darin anrösten, bis sie goldbraun sind. Tipp: Lassen Sie die Pinienkerne beim Anrösten nicht aus den Augen – sie verbrennen schnell. Pinienkerne zum Salat geben.

Für das Dressing die Orange auspressen und 5 Esslöffel des Orangensaftes mit dem Balsamicoessig, dem Öl und den Gewürzen verrühren. Dressing über den Salat geben, gut durchmischen. Guten Appetit!

Lesen Sie auch: Irres Rezept für Pina-Colada-Salat: Geniales Abendbrot an heißen Tagen – wie der Cocktail, nur viel gesünder >>

Der Sattmacher-Salat mit Quinoa ist extrem gesund und lecker.
Der Sattmacher-Salat mit Quinoa ist extrem gesund und lecker. IMAGO/Panthermedia

Lesen Sie auch: Knusprige Zucchini-Nester mit leckerem Avocado-Dipp: DIESEN krossen Snack müssen Sie probieren! >>

Warum ist der Sattmacher-Salat so gesund?

Quinoa ist eine sehr gute Quelle für hochwertiges, pflanzliches Eiweiß. Außerdem punktet Quinoa mit reichlich Eisen, Folsäure, Magnesium, Zink und Mangan. Kichererbsen sind gut für die Verdauung. Ballaststoffe quellen auf, sättigen, halten den Blutzuckerspiegel niedrig und dienen als Futter für unsere Darmflora. Wer viel und regelmäßig Kichererbsen isst, vermindert das Risiko, Übergewicht, Diabetes oder Krebs zu bekommen. Dazu kommen die exotischen Gewürze, die den Stoffwechsel ankurbeln. Lassen Sie sich den Sattmacher-Salat also ruhig öfter schmecken.