Limoncello schmeckt lecker und frisch – und kann leicht selbst zubereitet werden. Hier finden Sie das Rezept für den Likör.
Limoncello schmeckt lecker und frisch – und kann leicht selbst zubereitet werden. Hier finden Sie das Rezept für den Likör. imago/Panthermedia

Der Sommer hat Deutschland noch immer fest im Griff – und nun steht auch noch das Wochenende bevor. Da ist es Zeit, sich mal was zu gönnen, mit einem feinen Drink auf dem Balkon oder im Garten zu entspannen. Was passt da besser als ein leckerer Limoncello? Viele kennen diesen leckeren Likör aus dem Italien-Urlaub, denn dort wird er hergestellt und besonders gern genossen. Aber: Wie macht man einen solchen Likör selbst? Hier kommt ein simples Rezept.

Lesen Sie dazu auch: Geniales Rezept für Stracciatella: Eiscreme selber machen – so geht’s ohne Eismaschine! Dieses leckere Eis müssen Sie probieren … >>

Zugegeben: Ein selbst gemachter Limoncello ist nichts zum Gleichtrinken, denn die einfache Mischung aus Zitronen und Wodka muss für ein paar Tage ziehen. Aber: Das Warten lohnt sich! Der echte Limoncello wird übrigens am Golf von Neapel und entlang der Amalfiküste sowie auf Sizilien hergestellt … und es braucht viele Arbeitsschritte, bis er fertig ist. Da ist diese Variante schon etwas einfach – aber dennoch lecker. Übrigens: Der fertige Limoncello eignet sich auch perfekt zum Backen, etwa als Zugabe im Zitronenkuchen! Hier kommt das Rezept.

Zutaten für Limoncello: Das brauchen Sie dafür

Sie brauchen: 10 Bio-Zitronen, 750 Milliliter Wodka, 500 Gramm Zucker

Und so geht’s: Die Zitronen heiß waschen, sorgsam abtrocknen und dann die Schale so abschälen, dass keine weiße Haut daran zurückbleibt. Das geht am besten mit einem Sparschäler. Kleine Reste der weißen Haut können dann mit einen Messer abgeschnitten oder abgekratzt werden. Es ist besonders wichtig, diese zu entfernen – sonst kann es am Ende passieren, dass der Limoncello bitter wird!

Jetzt auch lesen: Leckerer Schmand-Kuchen mit Mandarinen: Dieses Rezept mit Puddingcreme schmeckt wie bei Oma – jetzt nachbacken! >>

Für Italien-Urlauber ist eine Flasche Limoncello ein beliebtes Urlaubssouvenir.
Für Italien-Urlauber ist eine Flasche Limoncello ein beliebtes Urlaubssouvenir. imago/agefotostock

Die Zitronenschalen in ein großes, sauberes Gefäß geben und mit dem Wodka übergießen. Nun abdecken und bei Zimmertemperatur mindestens eine Woche stehen lassen. Die Farbe weicht in dieser Zeit aus den Zitronenscheiben, der Alkohol reichert sich mit dem Aroma an. Nun 750 Milliliter Wasser mit dem Zucker in einen Topf geben, aufkochen und so lange bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis der Zucker vollständig gelöst ist. Diesen Sirup abkühlen lassen.

Jetzt auch lesen: Einfaches Rezept für Zucchini-Cremesuppe: So lecker, so leicht, so schnell gemacht – und die Zutaten sind echt günstig! >>

Kalten Zuckersirup in die Wodka-Zitronen-Mischung geben und über Nacht stehen lassen, dann durch ein Sieb oder einen Kaffeefilter in saubere Flaschen abfüllen. Der Limoncello sollte im Kühlschrank aufbewahrt werden, denn gekühlt schmeckt er richtig lecker! Wer ihn nicht pur genießen mag, gibt ihn in den Zitronenkuchen … oder genießt ihn als süffiges Topping auf dem Eisbecher. Guten Appetit!

Lesen Sie dazu jetzt auch: Geniales Rezept! So geht der beste und schnellste Apfelkuchen der Welt… So locker, so leicht – Sie werden ihn lieben >>

Wie trinkt man den Limoncello am besten?

Natürlich schmeckt der Likör pur sehr gut – aber er kann auch ohne Probleme in interessante Cocktails oder Longdrinks verwandelt werden. Ein Beispiel ist der Limoncello Spritz, eine Version des klassischen Aperol-Drinks. Dafür etwas Limoncello mit Prosecco auffüllen. Wer es nicht so süffig mag, kann auch alkoholfreien Sekt verwenden. Der Limoncello wird auch mit Tonic oder Zitronenlimonade zum interessanten Sommer-Drink. Lassen Sie Ihrer Barkeeper-Fantasie freien Lauf!