Spaghetti Carbonara werden traditionell ohne Sahne zubereitet, sind aber auch mit Sahne einfach lecker. Foto: imago/agefotostock

Es gibt Gerichte, die einfach den meisten Menschen schmecken – dazu gehören besonders Klassiker aus der italienischen Küche. Pizza etwa, Spaghetti mit Bolognese. Aber auch die klassische Carbonara! Allerdings scheiden sich an der richtigen Zubereitung die Geister. Die einen schwören darauf, dass eine echte Carbonara nur aus Speck und Ei besteht, andere mögen eher die sahnige Variante des Nudelgerichts. Hier kommt eine Version, die garantiert jedem schmeckt!

Lesen Sie dazu auch: Rigatoni al Forno: Mit diesem einfachen Rezept werden die überbackenen Nudeln cremig, käsig und lecker wie beim Italiener >>

Zugegeben: Eine echte Carbonara ist das nicht, denn traditionell wird das Gericht nur aus luftgetrocknetem, ungeräuchertem Speck, Käse, Pfeffer und Ei hergestellt. Allerdings gilt auch hier: Erlaubt ist, was schmeckt! Und so haben auch Carbonara-Varianten mit Sahne unzählige Fans. Das Beste: Diese Carbonara-Variante ist superleicht und superschnell zubereitet. Und schmeckt einfach göttlich! Hier kommt das simple Rezept.

Rezept für Carbonara: So klappt die italienische Nudelsoße mit Sahne

Sie brauchen: 500 Gramm Nudeln (z.B. Spaghetti), 2 Becher Sahne, 100 Gramm gewürfelten Schinken oder Speck, je nach Geschmack, 2 Eier, geriebenen Parmesan zum Bestreuen

Lesen Sie auch: Nudeln mit Hackbällchen in Senfsoße: Sie glauben nie wie lecker dieses einfache Gericht ist! >>

Und so geht’s: In einem großen Topf gesalzenes Wasser ansetzen und die Nudeln darin nach Packungsanleitung bissfest kochen. In einer großen Pfanne derweil den gewürfelten Schinken oder Speck erhitzen und leicht anbraten, sodass das Fett austritt. Wenn der Schinken gar ist, mit den zwei Bechern Sahne ablöschen und alles für etwa zehn Minuten einköcheln lassen.

Geniales Rezept: Die Carbonara wird am Ende mit Pfeffer kräftig gewürzt und mit Parmesan bestreut. Lecker! Foto: imago/agefotostock

Carbonara selber machen: Mit diesem Rezept gelingt das Gericht garantiert

In der Zwischenzeit die beiden Eier in ein Glas oder eine Tasse schlagen und verquirlen. Dann mit einem Schneebesen die verquirlten Eier nach und nach unter die köchelnde Sahne rühren. Achtung: Hier muss es schnell gehen, damit die Eier-Masse nicht stockt und Klumpen bildet. Deshalb: Rühren, rühren, rühren! Nach und nach sollte die Soße eindicken und eine leichte gelbe Färbung bekommen.

Lesen Sie auch: Super einfach, schnell und originell – Rezept für gebackene Spaghetti-Carbonara-Muffins >>

Mit Pfeffer kräftig würzen. Ob noch Salz nötig ist, hängt von der Beschaffenheit von Schinken oder Speck ab – oft ist in der Soße keines mehr nötig. Zum Schluss die fertige Carbonara mit den Nudeln vermischen und servieren. Mit geriebenem Parmesan bestreut schmeckt das Gericht am besten. Guten Appetit!