Für einen leckeren Sägespänekuchen braucht es nur einfache Zutaten – so macht Kuchen backen Spaß.  imago/Addictive Stock

Sie wollen mal wieder einen Kuchen backen? Wer im Internet nach Rezepten sucht, findet unzählige Ideen, Anleitungen, Klassiker. Doch oftmals braucht es reichlich handwerkliches Geschick, Zeit, manchmal viele Zutaten. Doch es gibt auch Kuchen-Klassiker, die all das nicht erfordern, beispielsweise diesen hier: Sägespänekuchen ist die perfekte Kombination aus lockerem Teig, leckerer Creme und knusprigem Topping. Hier verraten Sie, wie es funktioniert.

Lesen Sie auch: Geniales Rezept für Marmorkuchen: So gelingt der Rührkuchen mit Schokolade und Vanille garantiert – und schmeckt wie von Oma! >>

Der Sägespänekuchen bekommt seinen Namen übrigens daher, dass die Oberfläche so aussieht, als habe man sie mit Sägespänen bestreut. Der Effekt wird erzeugt durch angeröstete und in Butter und Zucker leicht karamellisierte Kokosraspeln, die dem cremigen Kuchen noch etwas Knusprigkeit verleihen.

Jetzt auch lesen: Geniale Rezepte aus der DDR! Pfeffernüsse, Spekulatius und Anisplätzchen: Diese Kekse aus dem Kult-Backbuch des Ostens müssen Sie probieren >>

Kuchen backen leicht gemacht: Rezept für einfachen Sägespänekuchen

Woher das Rezept kommt, ist übrigens nicht ganz klar: Einige Hobby-Bäcker behaupten, es handele sich um ein echtes DDR-Rezept, doch auch in anderen Regionen scheint der Sägespänekuchen durchaus bekannt zu sein. Hier kommt die Anleitung.

Lesen Sie dazu auch: Endlich Kekse backen! Rezept für Spekulatius-Cookies: Dieses einfache Keks-Rezept ist superschnell gemacht – und ideal für die ersten kalten Tage >>

Sie brauchen: 350 Gramm Butter, 360 Gramm Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 6 Eier, 150 Gramm Mehl, 4 Esslöffel Kakaopulver, 1 Päckchen Backpulver, 2 Becher Schmand, 400 Milliliter Sahne, anderthalb Päckchen Vanille-Cremepulver (z. B. „Paradiescreme“), 100 Gramm Kokosraspel

Jetzt auch lesen: Mega-Rezept aus der DDR! Ungarisches Kesselgulasch: So einfach zaubern sie einen würzigen und deftigen Eintopf wie früher >>

Rezept für Sägespänekuchen: Die Kokosraspeln sind das perfekte Topping

Und so geht’s: 250 Gramm Butter, 230 Gramm Zucker und ein Päckchen Vanillezucker schaumig rühren, dann nach und nach die 6 Eier einrühren. In einer separaten Schüssel Mehl, Kakaopulver und Packpulver verrühren und diese Trocken-Mischung unter die Zucker-Butter-Eiermasse rühren. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen und im vorgeheizten Ofen bei 170 Grad Umluft für etwa 20 Minuten backen.

Lesen Sie jetzt auch: Leckeres Rezept aus der DDR: Kalter Hund selbst gemacht! So zaubern sie das schokoladige Dessert im Handumdrehen >>

Dann aus Schmand, 30 Gramm Zucker, Sahne und Vanillecremepulver eine glatte Masse schlagen, das geht am besten mit dem Handrührgerät. Diese auf den Boden streichen, wenn er ausgekühlt ist. Zum Schluss in einer Pfanne 100 Gramm Zucker, 100 Gramm Butter und die Kokosraspeln leicht anrösten, bis alles etwas gebräunt ist. Diese krümelige Masse auf der Vanillecreme verteilen. In Stücke schneiden und servieren – guten Appetit!

Lesen Sie jetzt auch: Geniales Rezept aus der DDR: Würzige Soleier wie bei Oma! So bereiten Sie die deftigen, eingelegten Eier ganz einfach zu >>