Schmeckt lecker, ist schnell gemacht und perfekt, um Reste zu verwerten: Die Soljanka, die schon in der DDR beliebt war. imago/Panthermedia

Na, was gibt es bei Ihnen heute zum Abendessen? Wenn Sie am Wochenende gegrillt haben, stehen sicherlich Reste auf dem Speiseplan. Steaks und Würste kann man zwar wunderbar aufwärmen und auch am Tag danach noch essen, aber man kann auch etwas ganz anderes daraus zaubern. Zum Beispiel eine köstliche Soljanka! Der Fleisch-Eintopf, der schon in der DDR beliebt war, lässt sich nämlich wunderbar nutzen, um Fleischreste loszuwerden.

Lesen Sie auch: Das geniale Hitze-Rezept: Köstliches Zitronensorbet – so gelingt es ganz ohne Eismaschine! >>

Nicht umsonst bezeichnen viele die Soljanka auch als Reste-Suppe: Zwar dreht sich das Originalrezept um Kasseler oder Schnitzelfleisch und Jagdwurst, aber jeder Hobby-Koch weiß: Es lassen sich in einer klassischen Soljanka alle Fleisch- und Wurstreste unterbringen, die der Kühlschrank hergibt. Also: Warum nicht mal eine Soljanka aus Grillfleisch zaubern? Hier kommt das simple Rezept – wir verraten, wie Sie aus den Resten vom Grillabend eine Soljanka zaubern.

Lesen Sie auch: Geniales Ost-Gericht wie von Oma: Kennen Sie Eierfrikassee? Dieses leckere Gericht mit Reis werden Sie lieben! >>

Zutaten für Soljanka: Das brauchen Sie für die Reste-Suppe

Sie brauchen: 1 Kilo Fleischreste vom Grillen (wenn nicht genug übrig ist einfach mit frischer Wurst auffüllen), 2 Zwiebeln, 1 Glas Gewürzgurken, 1 Glas Letscho, 150 Gramm Tomaten, 1 Becher Creme Fraiche, Salz, Pfeffer, Paprikapulver und etwas Öl.

Die Zutaten für die Soljanka lassen sich beliebig variieren. imago/Panthermedia

So geht’s: Zuerst Fleisch und Wurst in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und fein würfeln, Etwas Öl in einem großen Topf erhitzen und die Fleisch- und Wurstwürfel darin anbraten. Zwiebelwürfel hinzugeben und alles mit Salz, Pfeffer und etwas Paprikapulver würzen. Dann etwas schmoren lassen.

Rezept für Soljanka: Die leckere Suppe muss für 30 Minuten köcheln

In der Zwischenzeit die Gewürzgurken in kleine Würfel schneiden. Die Tomaten waschen und ebenfalls würfeln Gurken- und Tomatenwürfel zur Fleisch-Zwiebel-Mischung zufügen, alles gut verrühren und mit den zwei Gläsern Letscho ablöschen. Dann so viel Wasser zugießen, dass die Suppe noch eine cremige Konsistenz hat. Abdecken und für etwa 30 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

Lesen Sie dazu jetzt auch: Falscher Anzünder, zu große Hitze, Grill mit Bier ablöschen: DAS sind die vier größten Fehler beim Grillen – machen Sie sie auch? >>

Wenn zu viel Flüssigkeit verdampft, ruhig immer wieder etwas Wasser nachgießen. Zum Schluss die Suppe nach Bedarf nachwürzen. Anrichten am besten mit einem großen Klecks Creme Fraiche oder Schmand und einer Scheibe Zitrone. Dazu passt eine Scheibe Brot. Guten Appetit!

Jetzt auch lesen: Leckeres Rezept wie von Oma: Der beste Hackbraten aller Zeiten! So zaubern Sie das deftige Gericht im Ofen wie ein Profi >>