Falafeln sind ein leckerer Snack - und mit diesem Rezept richtig einfach selbst gemacht. Imago/agefotostock

Eine frische Falafel schmeckt einfach grandios. Eine krosse Kruste und innen drin wundervoll weiches Kichererbsenstampf. Dazu die Gewürze: Kreuzkümmel, Petersilie, Knoblauch. Ein Traum! Zugegeben: Ganz so perfekt wie die Variante vom syrischen oder libanesischen Imbiss wird das Ergebnis dieses Rezepts nicht, dafür geht es schnell, sie können es ganz einfach zuhause machen – und es schlägt jedes Fertig-Produkt um Längen!

Die Zutaten für selbstgemachte Falafeln aus Kichererbsenmehl

Sie brauchen für zwei Portionen 120 Gramm Kichererbsenmehl, 2 Knoblauchzehen, 1 kleine Zwiebel, einige Zweige Petersilie, Saft von ½ Zitrone, 1 Teelöffel Kreuzkümmel, 1 Teelöffel Salz, ½ Teelöffel Backpulver, 200 Milliliter heißes Wasser, Salz, Olivenöl.

Lesen Sie auch: Leckeres Rosenkohl-Sandwich: DIESES einfache Rezept ist das perfekte Reste-Essen für zwischendurch >>

Normalerweise sind Falafeln aus ganzen Kichererbsen. Für dieses Rezept braucht man aber nur das daraus gewonnene Mehl. Imago/Shotshop

Lesen Sie auch: Zwei leckere Rezepte mit Rosenkohl: Diese beiden einfachen Gerichte schmecken wie zu DDR-Zeiten! >>

Das Rezept für selbstgemachte Falafeln aus Kichererbsenmehl

So geht's: Als erstes hacken Sie die Zwiebeln und den Knoblauch klein. Dann zupfen sie die Petersilienblätter von den dicken Stängeln und hacken auch sie klein. Vermischen Sie nun das Kichererbsenmehl mit dem Kreuzkümmel, dem Salz, dem Backpulver, den Zwiebeln und dem Knoblauch in einer großen Schüssel.

Gießen sie nun unter ständigem Rühren langsam das heiße Wasser hinzu. Der Falafel-Teil dickt schnell ein. Wenn sie alles Wasser untergerührt haben, fügen Sie noch die gehackte Petersilie, den Saft einer halben Zitrone und zwei Teelöffel Olivenöl hinzu und vermengen alles noch einmal. Dann decken Sie die Schüssel mit einem Küchentuch ab und lassen es eine Viertelstunde stehen.

Lesen Sie auch: Leckeres Rezept für Rosenkohl: So einfach kochen Sie Kartoffel-Rosenkohl-Püree nach >>

Nun heizen Sie auf dem Herd eine Pfanne vor. Ideal ist eine beschichtete Pfanne, damit die Falafeln später nicht anbackt und sie auch nicht so viel Öl verwenden müssen. Ebenfalls hilfreich: Eine Pfanne, die sie abdecken können, damit die Falafeln beim Braten nicht trocken wird. Nun formen Sie mit nassen Händen oder zwei Löffeln flache Falafeln. Runde, wie beim Imbiss werden nicht funktionieren.

Braten Sie Ihre Falafeln nun von jeder Seite zwei Minuten bei mittlerer Hitze (und wenn es geht, geschlossenem Pfannendeckel). Und schon ist der leckere Snack fertig. Die selbstgemachten Falafeln schmecken besonders gut zu Joghurt oder Hummus.

Guten Appetit!