Einfach lecker! Fischstäbchen mögen Kinder und Erwachsene – und wer sie gern isst, muss nicht zum Tiefkühlprodukt greifen. Imago/Shotshop

Es gibt Gerichte, die bei eigentlich allen Kindern zu den absoluten Lieblingsessen zählen – und die auch Erwachsene gern auf ihren Tellern sehen. Nudeln mit verschiedenen Soßen und Pizza gehören dazu. Aber auch: Fischstäbchen! Die kaufen auch Hobbyköche meistens aus der Tiefkühltruhe… sie sind fertig paniert, müssen nur in der Pfanne gebraten oder im Ofen gebacken werden. Aber: Wussten Sie, dass man die Stäbchen auch ganz leicht selber machen kann?

Lesen Sie dazu auch: Deftiges Rezept wie von Oma: Leckerer Auflauf mit Hackfleisch und Sauerkraut! Sie werden dieses würzige Gericht einfach lieben… >>

Denn eigentlich sind Fischstäbchen nichts anderes als in Streifen geschnittene Fischfilets, die mit einer leckeren Panade paniert und anschließend gebraten werden. Wer sie selbst macht, kann sogar noch echte Knusper-Tricks anwenden.

Lesen Sie auch: Grillspieße mit Steak, Hackfleisch, Gemüse und Ananas – hier das geniale Rezept für Ihr Barbecue! >>

Fischstäbchen selber machen: Mit diesem Rezept klappt's garantiert!

Während normalerweise Paniermehl eingesetzt wird, kann man auch zerbröselte Cornflakes nehmen (es sollten natürlich zuckerfreie sein), um eine richtig krosse Panade zu bekommen. Die Cornflakes dafür einfach in einen Gefrierbeutel füllen und mit einem Nudelholz grob zerkleinern. Genauso eignet sich ein altes Brötchen vom Vortag, das in der Küchenmaschine zerkleinert wird. Hier kommt das Rezept, das standardmäßig auf Paniermehl setzt.

Jetzt auch lesen: Wetten, dass Sie ihn nie wieder anders machen? Geniales Rezept: So einfach geht der beste Nudelsalat der Welt – fertig in 15 Minuten! >>

Leckeres Rezept: Fischstäbchen werden in Butterschmalz schön knusprig gebraten. imago/Rüdiger Wölk

Lesen Sie auch: Rosenkohl mit süß-scharfer Kruste: So schmeckt das Wintergemüse auch im Sommer! >>

Auch bei der Auswahl des richtigen Fischs ist Kreativität gefragt. Gut geeignet sind Alaska-Seelachsfilets, die im Tiefkühlfach gefroren in Blöcken erhältlich sind. Diese Blöcke können mit einem scharfen Messer noch im gefrorenen Zustand in die typische Fischstäbchenform geschnitten werden.

Zutaten für Fischstäbchen

Sie brauchen: 2 Fischfilets (z.B. Kabeljau, Rotbarsch oder Alaska-Seelachs), 4 Esslöffel Paniermehl, 2 Eier, 100 Gramm Mehl, etwas Butterschmalz, Salz und Pfeffer.

Und so geht’s: Die Fischfilets waschen, trocken tupfen und eventuell Gräten entfernen. Dann in die entsprechende Form schneiden und außen salzen und pfeffern. Dann wird die Panierstraße gebaut: Auf einen tiefen Teller das Mehl geben, auf einen tiefen Teller das Paniermehl (ersatzweise geriebene Brötchen oder Cornflakes) und auf einem Teller die Eier aufschlagen und gut miteinander verquirlen.

Lesen Sie dazu jetzt auch: Spaghettieis selber machen… wie geht das? Mit dem Kartoffel-Trick! Geniales Rezept mit Varianten für Tomatensoße, Carbonara, Pesto >>

Die Fischstäbchen zuerst durch das Mehl ziehen, dann im Ei wenden und zum Schluss mit Paniermehl von beiden Seiten panieren. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die Stäbchen darin von beiden Seiten gut anbraten. Zum Schluss herausnehmen und kurz auf etwas Küchenpapier abtropfen lassen, um das überschüssige Fett zu entfernen. Dazu passt selbstgemachter Kartoffelbrei und ein leckerer, leichter Gurkensalat mit Dill. Guten Appetit!

Jetzt auch lesen: So knusprig und lecker! Mit diesem Rezept backen Sie ein frisches Baguette aus nur vier Zutaten – Sie MÜSSEN es probieren… >>