Der Fettverbrenner-Salat mit Rucola und Honig-Senf-Dressing ist perfekt für alle, die abnehmen wollen. IMAGO / Panthermedia

Gesunde Ernährung ist Ihnen wichtig? Und dabei dürfen ruhig ein paar überflüssige Pfunde purzeln, die am besten nie wieder kommen? Kein Problem! Das richtige Abendbrot ist der erste Schritt zu einer langfristigen Ernährungsumstellung. Wichtig ist dabei nur: Lecker muss es sein – und hungern darf man nicht. Klingt gut? Dann ist der Fettverbrenner-Salat mit Rucola und Honig-Senf-Dressing genau das richtige für Sie. Probieren Sie ihn aus.

Lesen Sie auch: Kennen Sie noch den Pichelsteiner-Eintopf? So schmeckt er wie von Oma – hier das leckere Rezept! >>

Zutaten für Fettverbrenner-Salat mit Rucola und Honig-Senf-Dressing

Sie brauchen: 125 Gramm Rucola, 150 Gramm Kirschtomaten, 2 Esslöffel Balsamico, 1 Teelöffel Senf, 1 Teelöffel Honig, 1 Esslöffel Olivenöl, Pfeffer, Salz, 50 Gramm Feta

Lesen Sie auch: So locker-lecker: Omas fluffiger Marmorkuchen – das traditionelle Rezept aus DDR-Zeiten! >>

Der Fettverbrenner-Salat mit Rucola ist total lecker und man kann sich damit bedenkenlos sattessen. IMAGO / Zoonar

Lesen Sie auch: Schopska-Salat wie in der DDR: So machen Sie den leckeren Snack einfach selbst! >>

So wird der Fettverbrenner-Salat mit Rucola und Honig-Senf-Dressing gemacht

So geht’s: Rucola gründlich waschen und mit der Salatschleuder trocken schleudern. In mundgerechte Stücken schneiden. Kirschtomaten waschen und halbieren.

Für das Dressing Balsamico, Senf und Honig gut verrühren und Öl unterquirlen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Rucola mit Kirschtomaten und Dressing in einer großen Schüssel gut durchmischen. Feta darüber zerbröseln und unterheben. Guten Appetit!

Lesen Sie auch: Leckerer Fitmacher-Salat mit gebackener Aubergine! Dieses Rezept wird Sie umhauen >>

Warum ist Rucola so gesund?

Rucola besitzt viele wertvolle Inhaltsstoffe und ist eine gute Quelle für Eisen, Kalzium und Kalium, Vitamin C und Vitamin A. Die für den leicht scharfen Geschmack verantwortlichen Senföle zählen zu den sekundären Pflanzenstoffen. Sie besitzen viele gesundheitsförderliche Wirkungen, u.a. können sie antioxidativ und gegen Krebs wirksam sein.

Lesen Sie auch: Leckerer Nudelsalat mit Knoblauch-Parmesan-Dressing: Dieses Rezept macht Lust auf Urlaub in Italien >>