Unglaublich lecker und gesund ist der Fitness-Salat mit Möhren und Sellerie. IMAGO/agefotostock

Sie lieben den leckeren Coleslaw-Salat vom Fast-Food-Verkäufer in Ihrem Kiez? Dann wird dieses Rezept für fantastischen Fitness-Salat Sie wirklich umhauen. Denn dieser Salat ist nicht nur oberlecker. Er ist auch noch dazu viel gesünder und ein richtiger Abnehm-Booster für alle Diät-Willigen. Probieren Sie ihn aus.

Jetzt lesen: Einfaches Rezept mit wenig Kohlenhydraten: Diesen Fettverbrenner-Salat mit Putenbrust gibt’s zum Abendbrot >>

Zutaten für den Fitness-Salat

Sie brauchen: 500 Gramm Möhren, 200 Gramm Sellerie, 3 Äpfel, 200 Milliliter Naturjogurt, 5 Zehen Knoblauch, 1 Esslöffel Kräuteröl, Salz, Pfeffer

Lesen Sie auch: Viel Eiweiß und Vitamin C: Der Kilokick zum Abnehmen – mit diesem Rezept purzeln die Pfunde über Nacht >>

So wird der Fitness-Salat gemacht

So geht’s: Möhren mit einer Reibe raspeln und in eine große Schüssel geben. Sellerie und Äpfel ebenfalls raspeln und zu den Möhren geben. Alles miteinander vermengen.

Jetzt lesen: Geniales Low-carb-Essen für die Diät: Diese Big Mac Rolle schmeckt wie das Original – mit Rezept >>

Das Dressing anrühren. Dafür den Knoblauch schälen und pressen und in den Jogurt geben. Mit Kräuteröl vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dressing zum Salat gegen und alles gut miteinander vermischen. Eine Stunde im Kühlschrank durchziehen lassen. Guten Appetit!

Lesen Sie auch: Der irre 2-Minunten-Kuchen, der einfach unwiderstehlich ist – hier kommt das Rezept! >>

Wer Coleslaw mag, wird die gesündere Variante als Fitness-Salat lieben. IMAGO/Panthermedia

Jetzt auch lesen: Kann ich Spargel auch roh essen? Das müssen Sie über das beliebte Gemüse wissen – mit Rezept! >>

Jetzt auch lesen: Unfassbar leckere Schnitzel aus Kichererbsen: Machen Sie DIESES vegane Gericht ohne Zusatzstoffe einfach selbst >>

Ist der Fitness-Salat am Abend gesund?

Der Mythos hält sich hartnäckig, dass man am Abend lieber keinen Salat essen sollte. Angeblich störe das die Verdauung, weil er über Nacht im Magen gärt. Das ist Quatsch. Der Körper verdaut Salat am Abend nicht anders als am Tag. Manche Menschen vertragen Rohkost aber schlechter als gegartes Gemüse.

Dem kann man entgegenwirken, indem man Salat mit ausreichend Fett (zum Beispiel als Öl) und Eiweiß (zum Beispiel in Jogurt) zu sich nimmt, meint die Stiftung Warentest. Die Kombination aus Fett und Eiweiß soll die Bekömmlichkeit von Rohkost erhöhen, da der Magen das Essen so besser für die Verdauung vorbereiten könne.

Lesen Sie auch: Erdbeer, Schoko, Sauerrahm: Eis selber machen ganz ohne Maschine – hier die einfachen Rezepte >>