Schupfnudeln oder Schupf Nudle werden aus Kartoffeln, Mehl und Ei gemacht. IMAGO / Panthermedia

Wer Kartoffeln mag, wird Schupfnudeln lieben. Kennen Sie nicht? Sollten Sie aber! Schupfnudeln oder Schupf Nudle werden auch Fingernudeln genannt und sind ein Gericht aus der süddeutschen und österreichischen Küche. Sie sind mit wenig Aufwand schnell gemacht und schmecken herzhaft oder süß serviert einfach herrlich. Mit diesem einfachen Grundrezept gelingen die Schupfnudeln wirklich jedem.

Lesen Sie auch: Ultimativer Fettverbrenner-Salat mit Gurke und Radieschen – dieses Rezept ist der Hammer >>

Zutaten für die Schupf Nudle/ Schupfnudeln

Sie brauchen: 800 Gramm Kartoffeln, 150 Gramm Mehl, 2 Eier, 1 Eigelb, Salz, Pfeffer, 2 Esslöffel Butter

Lesen Sie auch: Bester Strammer Max der Welt: Mit diesem Rezept wird er unglaublich >>

Leckeres Rezept mit Schupfnudeln: Schupfnudel-Pfanne mit Speck und Kraut ist einfach köstlich! imago/Chromorange

Lesen Sie auch: Genialer Schichtsalat fürs Grill-Buffet: Mit diesem saftig-süßen Salat-Rezept hauen Sie alle um >>

So werden die Schupf Nudle/ Schupfnudeln gemacht

So geht’s: In einem großen Topf ausreichend Wasser zum Kochen bringen und die ungeschälten Kartoffeln weich kochen. Kartoffeln pellen und durch die Kartoffelpresse drücken. Anschließend etwas auskühlen lassen.

Auf einer bemehlten Arbeitsfläche die Kartoffeln mit Mehl, Eiern, Salz und Pfeffer vermischen und zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig etwas ruhen lassen.

Nun den Teig zu einer ca. 5 Zentimeter dicken Rolle formen und anschließend in 2 Zentimeter dicke Scheiben schneiden. Nun mit den Händen zu Schupfnudeln formen.

Noch einmal in einem großen Topf Wasser zum Kochen bringen, ½ Teelöffel Salz hinzugeben und die Schupfnudeln darin kochen. Wenn Die Schupf Nudle auf der Wasseroberfläche schwimmen sind sie fertig. Im kalten Wasser abschrecken und abtropfen lassen. In einer Pfanne Butter erwärmen und zum Schmelzen bringen und Schupfnudeln etwas anbräunen. Guten Appetit!

Lesen Sie auch: Der Kilokick zum Abnehmen: Viel Eiweiß und Vitamin C – hier kommt das Rezept >>