Ein leckerer Nudelauflauf mit Brokkoli. Imago/agefotostock

Brokkoli ist verdammt gesund und in Deutschland praktischerweise auch das ganze Jahr über in den Supermärkten frisch erhältlich. Das Kohlgemüse enthält zahlreiche Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe, ist kalorienarm und eignet sich daher hervorragend für eine ausgewogene Ernährung. Doch nicht jeder mag die kleinen, grünen Röschen. Mit diesem Rezept kann sich das aber ganz schnell ändern.

Lesen Sie dazu jetzt auch: So lecker, so frisch: So zaubern Sie den besten Kartoffelsalat der Welt! Mit Joghurt-Dressing und Frühlingszwiebeln ist er so köstlich… >>

Die Zutaten für Nudel-Brokkoli-Auflauf

Sie brauchen für 4 Portionen 400 Gramm Rigatoni (Penne gehen auch), 400 Gramm Brokkoli (üblicherweise alle Röschen eines handelsüblichen Kopfes), 150 Gramm Creme Fraiche, 150 Gramm geriebenen Gouda, 30 Gramm Parmesan, 2 Eier, Salz, Pfeffer, Paprikapulver.

Lesen Sie auch: Speisen wie die Queen! Drei Rezepte des deutsche Kochs auf Schloss Windsor für die Königin: Bärlauch-Kartoffelkas, Avocado-Forellen-Tatar und Bratapfelmousse >>

Brokkoli ist unfassbar gesund und richtig lecker. Imago/YAY Images

Lesen Sie dazu jetzt auch: Echte Spaghetti Carbonara wie in Italien: Mit Ei und ohne Sahne werden Sie perfekt >>

Nudel-Brokkoli-Auflauf: Das einfache Rezept

So geht's: Die Zubereitung ist denkbar einfach. Zunächst müssen Sie einfach nur den Brokkoli-Kopf waschen und die Röschen vom Strunk trennen. Den Strunk können Sie in einem anderen Rezept weiterverwenden. Die Penne kochen Sie in gut gesalzenem Wasser bis sie fast al dente sind.

Nun heizen Sie den Ofen auf 180 Grad Umluft (190 Grad Ober-/Unterhitze) vor und geben die gekochten Nudeln und den Brokkoli hinein.

In einer kleinen Schüssel verrühren Sie nun die Eier mit dem Schmand, dem Paprika-Pulver, einer ordentlichen Prise Salz und Pfeffer, sowie der Hälfte des Gouda-Käses. Die Mischung geben Sie nun über die Nudeln und den Brokkoli und streuen den restlichen Gouda und den Parmesan darüber.

Alles kommt dann rund 30 Minuten in den Backofen. Wenn die Oberfläche goldbraun ist, kann der Auflauf serviert werden. Guten Appetit.

Nudel-Brokkoli-Auflauf: Mit diesem Trick wird er noch besser

Es gibt übrigens eine Möglichkeit, aus dem Nudel-Brokkoli-Auflauf noch mehr herauszuholen, zumindest, wenn sie ein bisschen mehr Zeit haben. Dafür brauchen Sie noch eine Zwiebeln, zwei Zehen Knoblauch und etwas Olivenöl.

Lesen Sie auch: Rosenkohl mit süß-scharfer Kruste: So schmeckt das Wintergemüse auch im Sommer! >>

Zu beginn des Kochvorgangs hacken sie also die Zwiebeln und Knoblauch klein und braten beides in dem Olivenöl in einer Pfanne an. Wenn alles etwas Farbe gezogen hat, kommen auch die Brokkoli-Röschen eine Minute hinzu. Löschen Sie alles mit einem kleinen Schluck Nudelwasser ab und geben Brokkoli, Zwiebeln und Knoblauch nun mit den Nudeln in die Auflaufform und fahren sie fort, wie oben beschrieben.