Backerbsensuppe sind ein Klassiker aus der österreichischen Küche. Mit diesem Rezept gelingt das leckere Gericht garantiert. imago/Shotshop

Der Januar ist da – und in den kommenden Wochen könnte das Wetter durchaus noch einmal etwas ungemütlicher werden. Was tun? Suppen tun Körper und Seele gut – und es mössen nicht immer nur Kartoffeln, Möhren und Pilze hinein. Haben Sie etwa schon einmal Backerbsensuppe probiert? Backerbsen sind eine klassische Suppeneinlage, die vor allem im Österreichischen Raum verwendet werden. Hier erfahren Sie, wie Sie die Knödelchen ganz leicht selbst herstellen.

Jetzt auch lesen: Köstliches Rezept aus der DDR: Königsberger Klopse! So zaubern Sie das deftige Gericht mit den einfachsten Zutaten – sie sind SO gut >>

Der Name Backerbsen ist natürlich etwas irritierend – denn bei den knusprigen Erbsen, die sich in der Suppe mit dem Geschmack der Brühe vollsaugen, handelt es sich nicht um gebackene Erbsen, sondern um kleine Kugeln aus Teig, die frittiert und dann als Suppeneinlage verwendet werden. Sie waren schon im 18. Jahrhundert bekannt, wurden damals in Schmalz ausgebacken und galten als Speise der Oberschicht. Heute kann sie jeder selbst herstellen – und zwar mit ganz einfachen Zutaten.

Rezept für Backerbsensuppe: Diese Zutaten brauchen Sie dafür

Sie brauchen: 250 Gramm Mehl, 125 Milliliter Milch, zwei Eier, einen Esslöffel klaren Schnaps, Fett zum Frittieren, Salz, Pfeffer, Schnittlauch und einen Liter klare Fleischbrühe

Und so geht’s: Das Weizenmehl kommt in eine Rührschüssel. Wenn werden die Eier aufgeschlagen und zum Mehl gegeben. Milch dazugießen und alles zu einem glatten Teig verrühren. Zum Schluss den Schnaps hinzufügen – wer das nicht mag, kann ihn natürlich auch einfach weglassen. Der Teig sollte am Ende schön zäh sein. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Lesen Sie jetzt auch: Geniales Rezept: Chili con Carne selber machen! Mit diesen Kniffen gelingt Ihnen der deftige Eintopf im Handumdrehen >>

Dann das Frittierfett in einem Topf erhitzen. Den Teig portionsweise durch einen Spätzlehobel, eine großporige Küchenreibe oder ein Sieb mit großen Löchern drücken, sodass kleine „Perlen“ in das heiße Fett tropfen. Diese kurz frittieren und mit einer Schaumkelle herausnehmen. Auf einem Küchenpapier abtropfen und auskühlen lassen.

Rezept für Suppe: Die Backerbsen werden in einer Fleischbrühe serviert

Vor dem Servieren die Rinder- oder Fleischbrühe in einem Topf erhitzen. Die fertigen Backerbsen in die Suppe geben und alle auf einem Teller servieren, garniert mit etwas Schnittlauch. Wer möchte, kann der Backerbsensuppe auch noch eine kleine Gemüse-Beilage verpassen – dafür ein Suppengrün mit einem Hobel in feine Streifen schneiden und für fünf Minuten in der heißen Brühe köcheln lassen, bevor die Backerbsen hinzukommen. Guten Appetit!