Eine Spezialzutat verleiht der Kürbissuppe eine besondere Note. Imago

Was kann man aktuell schon Schönes machen? Nicht viel, meinen viele! Ein Waldspaziergang wäre da eine Idee, auch wenn das April-Wetter derzeit noch etwas an Herbst erinnert. Und auch wenn man danach vielleicht ein bisschen durchgefroren ist, ist so ein Ausflug in die Natur gewiss eine Streicheleinheit für die Seele. Und danach wärmt man sich dann bestens mit einer Suppe von innen. Zum Beispiel einer Kürbissuppe. Und hier kommt das Rezept dazu, dass auch Koch-Anfängern ganz sicher gelingt.

Lesen Sie auch:  Das perfekte Wiener Schnitzel: Mit Tipps vom Profi>>

Zutaten für die Kürbissuppe:

  • 1 Hokkaido Kürbis (oder 800 Gramm TK-Hokkaido)
  • 2 Zwiebeln
  • 2 EL Butter
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 2 EL Honig
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 600 ml Milch
  • 250 ml Kochsahne
  • 2-3 TL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer
Hokkaido-Kürbisse muss man nicht einmal schälen. Sie kommen einfach geschnitten in die Kürbissuppe. Imago

Lesen Sie auch: Deftige Kartoffelsuppe wie bei Oma: Mit diesem Rezept kriegen Sie die ganze Familie an den Tisch >>

Und so wird die Kürbissuppe gemacht:

1.       Den Hokkaido-Kürbis höhlen und in kleine Stücke schneiden. (Der Schritt entfällt, wenn man TK Hokkaido nimmt).

2.       Zwiebeln Schälen und kleinschneiden.

3.       Beides Gemüse in Butter anbraten. Knoblauch pressen und dazugeben.

4.       Mit Gemüsebrühe übergießen und aufkochen lassen. 10 Minuten kochen lassen.

5.       Milch und Sahne hinzugeben und weitere 10 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen.

6.       Danach die Suppe mit dem Pürierstab pürieren.

7.       Mit Honig, Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig!

Guten Appetit!

Lesen Sie auch: Pommes im Ofen selber machen: Mit wenig Fett und trotzdem total knusprig und lecker >>

Kürbissuppe als Vitamin-Lieferant

Übrigens: Kürbisse sind super-gesund. Im Fruchtfleisch stecken zum Beispiel reichlich Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe. Betacarotin – die Vorstufe von Vitamin A – wirkt antioxidativ und hilft, freie Radikale zu bekämpfen. Unlösliche Ballaststoffe regeln die Verdauung, lösliche Ballaststoffe können die Blutfettwerte senken und Cholesterinwerte regulieren. Also ran an den Kochlöffel und fix den Herd angemacht: Die Kürbis-Creme-Suppe gelingt auch Koch-Anfängern.