Saftiger Kartoffelsalat mit scharfen Radieschen, knackigen Sprossen und würziger Kresse ist das perfekte Mitbringsel für Picknick und Gartenparty. imago/westend61

Sie planen ein Picknick? Da muss natürlich ein Kartoffelsalat mit! Sie sind eingeladen zur Gartenparty oder zum Grillabend? Auch da ist ein Kartoffelsalat der Klassiker und das perfekte Mitbringsel. Wir haben hier für Sie ein Kartoffelsalat-Rezept mit scharfen Radieschen, knackigen Sprossen und würziger Kresse. Damit werden Sie ganz sicher punkten!

Probieren Sie auch: Geniale Idee für die Gartenparty! Herzhafte und schnelle Sandwich-Torte – hier ein Rezept mit Räucherlachs, Avocado und Käse >>

Tipp: Füllen Sie den Kartoffelsalat in mehrere Einmachgläser. So lässt sich der Salat nicht nur leichter zum Picknick oder zur Gartenparty transportieren. Man kann ihn so auch besser unter den Gästen beziehungsweise auf den Tischen verteilen. Und mit geschlossenem Deckel ist der Salat auch vor Insekten geschützt. Und hier nun das Rezept für den Kartoffelsalat:

Rezept für saftigen Kartoffelsalat mit scharfen Radieschen

Diese Zutaten brauchen Sie für den Kartoffelsalat: 800 Gramm festkochende Kartoffeln, 1 Bund Radieschen, 1 Bund Frühlingszwiebeln, 3 Handvoll Sprossen, 1 Handvoll Kresse, 1 Esslöffel körniger Senf, 1 Esslöffel Dijonsenf, 6 Esslöffel Weinessig, 3 Esslöffel Olivenöl, 30 Milliliter Gemüsebrühe, 2 Esslöffel Kürbiskerne (die müssen nicht sein).

Lesen sie auch: Darf man Kaffeesatz in die Spüle kippen? Ist Kaffeesatz wirklich gut als Dünger? Und für welche Pflanzen? >>

Und so geht’s: Die Kartoffeln schälen, kochen und in kleine Scheiben schneiden. Die Radieschen waschen und ebenfalls in Scheiben schneiden, die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Alles in einer Salatschüssel miteinander vermengen.

Beide Senfsorten, Weinessig, Olivenöl und Brühe in einer weiteren Schüssel miteinander verquirlen und über den Salat geben. Den Salat idealerweise eine Stunde ziehen lassen und vor dem Servieren mit Kürbiskernen bestreuen. Statt der Kürbiskerne können Sie auch etwas Kresse über den Salat streuen.

Lesen Sie auch: Maden im Biomüll! Das hilft gegen die weißen Würmchen im Küchen-Abfall und in der Biotonne >>

Wie gesund sind eigentlich Kartoffeln?

Wussten Sie übrigens, dass die Menschen in Deutschland in der Corona-Krise häufiger Kartoffeln gegessen haben. Der Pro-Kopf-Verbrauch stieg im Wirtschaftsjahr 2020/21 um zwei Kilogramm auf 59,4 Kilogramm. Kartoffeln sind durchaus gesund. „Kartoffeln haben auf 100 Gramm nur 0,1 Prozent Fett, enthalten hochwertiges Eiweiß, komplexe Kohlenhydrate und vor allem jede Menge Vitamin C“, weiß Dieter Tepel, Geschäftsführer der Kartoffel-Marketing GmbH. „Daher lassen sie sich perfekt als gesunde Beilage verwenden.“