Würzfleisch ist einer DER Klassiker aus der DDR-Küche. Imago/Sabine Gudath

Es lässt nicht leugnen, Würzfleisch oder Ragout Fin ist ein absoluter DDR-Klassiker. Bei Umfragen wird es neben Soljanka,  Jägerschnitzel und Wurstgulasch am häufigsten mit DDR-Erinnerungen in Verbindung gebracht.

Es eignet sich hervorragend als Vorspeise, aber auch als schnelles Hauptgericht am Abend. Die meisten haben für ihr Würzfleisch wohl immer Hähnchen oder Schweinefleisch verwendet und auf Basis von Omas Mehlschwitze eine pikante Soße dazu gekocht. Immer dazu gehörte der goldbraun überbackene Käse. Erst diese Geschmacksnote rundet das Würzfleisch perfekt ab.

Oft wird gefragt, ob es denn einen Unterschied zwischen dem Würzfleisch (in Sachsen, Thüringen und speziell im Erzgebirge sehr beliebt) und dem Ragout fin gibt. Die Antwort heißt: Jein! Im allgemeinen Sprachgebrauch werden beide Begriffe längst für das gleiche Gericht benutzt. Experten sagen aber: Der Unterscheid besteht im Fleisch.

Das Würzfleisch wird immer aus Geflügel und/oder Schweinefleisch gemacht. Das Ragout fin ist edler - und somit aus Kalbfleisch. Verlassen kann man sich auf dieses Definition aber nicht überall.

Diese Variante ist mit Hähnchenbrust - hier das Rezept.

Lesen Sie auch: Egal ob Frikadelle, Bulette, Klops oder Fleischpflanzerl: Nur mit Omas Rezept wird sie richtig locker-lecker! >>

Ofen-Würzfleisch mit Hähnchen

Das brauchen Sie:

500 Milliliter Hühnerbrühe, 360 Gramm Hähnchenbrust, 1 Esslöffel Speisestärke, 1 Zwiebel, 100 Gramm Champignons, 100 Gramm Sahne, Saft von einer Zitrone, 100 Milliliter Weißwein, 2 Esslöffel Worcestersauce, 2 Esslöffel Butter, 200 Gramm geriebener Gouda, Salz und Pfeffer

So wird es gemacht:

Erhitzen Sie die Hühnerbrühe und bringen sie zum Kochen. Lassen Sie die Hähnchenbrust darin 15 Minuten bei geringer Hitze köcheln. Anschließend nehmen Sie das aus der Brühe nehmen und schneiden es in Würfel.

Den Ofen auf 200 Grad (Grillstufe) vorheizen.

Mit Hühnerfleisch und überbacken - die Alltagsvariante von Ragout fin. Imago/Sabine Gudath

Jetzt dicken Sie die Hühnerbrühe mit der Stärke an. Die Zwiebel schälen, in feine Würfel schneiden und dazugeben. Die Pilze ebenfalls zerkleinern wenn nötig und mit der Sahne und dem Zitronensaft hinzufügen.

Jetzt lassen Sie alles aufkochen.

Würzen Sie mit Weißwein, Salz, Pfeffer und der Worcestersauce. Dann geben Sie die Butter und das gewürfelte Hähnchen dazu.

Alles zusammen füllen Sie in feuerfeste Förmchen ab und bestreuen die Masse mit reichlich Käse. Dann geht es ab in den Ofen. Lassen Sie das Würzfleisch dort ca. 5 Minuten überbacken. Es soll sich eine goldgelbe Käsekruste bilden.

Klassisch servieren Sie das Würzfleisch mit einer Zitronenspalte, mit Worcestersauce und einem Toastbrot.

Guten Appetit!

Lesen Sie auch: Frischer Wind fürs Königshaus: William und Kate planen die Mini-Revolution >>