Mit dem selbstgemachten Pizzateig schmeckt es wie beim Italiener.
Mit dem selbstgemachten Pizzateig schmeckt es wie beim Italiener. IMAGO/Shotshop

Bestimmt haben Sie Pizza zu Hause auch schon selbst gemacht. Aber so richtig wie beim Italiener hat es nie geschmeckt. Wir haben uns bei den besten Pizza-Bäckern umgehört. Wie bereiten sie den Teig zu.

Lesen Sie auch: Das geheime Lasagne-Rezept – nur mit diesen Zutaten wird sie so unglaublich lecker! >>

Jetzt können wir Ihnen das Ergebnis präsentieren. Und wenn Sie darauf achten, dass der Ofen wirklich so heiß wie möglich ist, können  wir Ihnen garantieren: Es schmeckt wirklich wie in Bella Italia!

Den Belag könne Sie selbstverständlich variieren. Mit diesem Teig reicht garantiert für eine puristische Margherita. Das Rezept finden Sie ebenfalls unten.

Lesen Sie auch: Jetzt Energie sparen: 11 Tricks, mit denen Sie Stromfresser in Ihrem Haushalt lahmlegen! >>

Der beste Pizzateig der Welt – hier das Rezept

Das brauchen Sie (für 2 Pizzen)

250 Milliliter lauwarmes Wasser, 1 Würfel frische Hefe (ca. 42 Gramm), 1 Prise Zucker, 1 Teelöffel Salz, 2 Esslöffel Öl, 500 Gramm Mehl

Lesen Sie auch: Unfassbar leckeres Rezept aus Polen: Machen Sie doch einmal Bigos selbst! >>

So wird es gemacht

Füllen Sie das lauwarme Wasser in einen Messbecher. Zerbröseln Sie die Hefe, geben sie hinein und vermengen alles mit einer Prise Zucker und dem Salz. Lassen Sie die Mischung 15 Minuten ruhen und die Hefe gehen.

Sollten Sie keine frische Hefe zu Hause haben, ersetzen Sie den einen Würfel bitte durch 2 Päckchen Trockenhefe. Der Ablauf im Rezept bleibt davon unberührt. Sie sollten nur darauf achten, dass Sie beim Kneten noch drei Minuten extra drauflegen. Die Trockenhefe muss aktiviert werden und nur dann geht der Teig schön fluffig auf.

Geben Sie das Mehl in eine Schüssel. Jetzt kommt die Hefe-Flüssigkeit und das Öl dazu. Benutzen Sie am besten den Knethaken eines  Handrührgeräts, um den Teig mindestens 5 Minuten zu kneten. Anschließend machen Sie mit den Händen weiter. Kneten Sie auf einer bemehlten Oberfläche mindestens noch einmal zehn Minuten weiter. Der Teig sollte am Ende schön geschmeidig sein.

Jetzt geben Sie den Teig wieder in die Schüssel, decken sie mit einem Tuch ab und lassen den Teig an einem waren Ort (optimal sind  35 Grad) etwa 40 Minuten gehen.

Lesen Sie auch: Brokkoli mit Vinaigrette nach DDR-Rezept: So schmeckt das leckere Kohlgemüse wie bei Oma >>

Insgesamt sollte der Pizzateig mindestens 15 Minuten geknetet werden.
Insgesamt sollte der Pizzateig mindestens 15 Minuten geknetet werden. IMAGO/Shotshop

Den Ofen auf mindestens 240 Grad vorheizen.

Jetzt halbieren Sie den Teig und rollen ihn auf bemehlter Arbeitsfläche rund aus. Ideal ist eine Durchmesser von 30 Zentimetern. Belegen Sie zwei Backbleche mit Backpapier. Legen Sie die Teige auf die Bleche legen und drücken die Ränder etwas hoch.

Anschließend können Sie den Pizzateig nach Belieben mit Tomatensoße und Zutaten belegen. Dabei dürfen Sie natürlich Ihrem Geschmack und Ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Wenn Sie es traditionell mögen, wäre eine Pizza Margherita die richtige Wahl. Nachstehend finden Sie das Rezept.

Die belegte Pizza im vorgeheizten Ofen etwa 15 Minuten backen.

Für den Basis-Belag brauchen Sie (für 2 Pizzen)

400 Gramm passierte Tomaten, 200 Gramm Mozzarella, etwas Basilikum, etwas Pizzagewürz

Die Pizza Margherita ist der Klassiker.
Die Pizza Margherita ist der Klassiker. IMAGO/Shotshop

Pizza Margherita: So wird es gemacht

Den vorbereiteten Pizzateig halbieren und wie beschrieben ausrollen. Bestreichen Sie ihn zunächst mit passierten Tomaten. Dann reiben Sie den Mozzarella grob und streuen ihn über die Pizzen. Etwas Pizzagewürz darüber geben und die Basilikum-Blätter auf den Pizzen verteilen. Und schon geht es ab in den Ofen (15 Minuten bei 240 Grad)!

Guten Appetit!