Den leckeren Rotkohl-Salat kann man auch prima mit Granatapfelkernen und Walnüssen toppen. IMAGO / Westend61

Es ist soooo lecker. Es ist soooo leicht. Und es ist soooo gesund. Das heutige Rezept für ein Blitz-Abendbrot wird Sie restlos begeistern. Denn heute gibt es Rotkohl mal als Rohkost-Salat. Mit leckerem Feta ist es leicht verdaulich und noch dazu eine richtige Leckerei. Probieren sie mal den Rotkohl-Salat, der ganz fix gemacht ist.

Lesen Sie auch: Geht super-schnell und ist soooo gesund und lecker: Hier kommt das Rezept für den Sattmachersalat mit Couscous >>

Zutaten für den Rotkohl-Salat

Sie brauchen: 400 Gramm Rotkohl, 125 Gramm Fetakäse, 1 Zitrone, 3 Esslöffel Olivenöl, Salz, Pfeffer

Lesen Sie auch: Hammer-Rezept für ein schnelles Low-Carb-Abendbrot: Rasanter Salat mit Ei und Feta – mit perfektem Dressing >>

So wird der Rotkohl-Salat gemacht

So geht’s: Entfernen Sie die oberste Schicht Blätter vom Rotkohl, vierteln Sie ihn und schneiden Sie den Strunk heraus. Rotkohl hobeln. Fetakäse zwischen den Fingern zerbröseln und zum Rotkohl geben.

Aus dem Saft der Zitrone, dem Öl, Salz und Pfeffer ein Dressing mischen. Über den Rotkohl-Salat geben. Guten Appetit!

Tipp: Den leckeren Rotkohl-Salat kann man zum Beispiel auch prima mit Granatapfelkernen und Walnüssen toppen.

Lesen Sie auch: Von wegen gesund: DAS macht jeden Salat zur absoluten Kalorien-Falle >>

Darum ist Rotkohl so gesund

Rotkohl schmeckt nicht nur richtig lecker, er ist auch wegen seiner Nährstoffe so beliebt. Rotkohl enthält fettlösliche Vitamine wie Vitamin K und E sowie die wasserlöslichen Fitmacher Vitamin B und – wie alle Kohlsorten – Vitamin C.

Erwachsene sollten pro Tag etwa 95 bis 110 Milligramm Vitamin C zu sich nehmen. Mit 110 Milligramm enthält eine Portion Rotkohl (200 Gramm) schon den gesamten Tagesbedarf. Der hohe Ballaststoffgehalt bewirkt, dass Rotkohl lange satt macht. Das alles bietet Rotkohl äußerst kalorienarm: 100 Gramm roher Kohl enthalten nur 27 Kalorien.

Jetzt auch lesen: Flammkuchen mit Lauch und Schinken, aber ohne Kohlenhydrate? Das geht! Dieses Rezept ist ein Kracher – und so unglaublich würzig… >>