Mit unseren Tipps gelingt auch Ihnen das perfekte Rührei. IMAGO/Westend61

Es sind die einfachen Gerichte, die oft die große Kunst sind. Dazu gehört GANZ sicher auch das Rührei. Das kann köstlich-fluffig-cremig sein oder langweilig-lieblos-trocken. Haben wir alle schon so gegessen, oder?

Lesen Sie auch: Köstlich-würzige Hacksteaks vom Grill: Das Traditionsrezept aus DDR-Zeiten! >>

Neugierig gemacht hat mich, als ich las: „Dieses Rührei verändert dein Leben“. Ganz schön dick aufgetragen. Also habe ich das zugehörige Rezept probiert - und muss zugeben: Es stimmt. Ich mache es nie mehr anders.

Wir haben es schon zugegeben. Die Idee ist nicht von uns, ein TV-Koch hat die Rührei-Variante erfunden. Gordon Ramsay heißt er. Und sogar Preise hat er für sein Rührei bekommen, heißt es.

Lesen Sie auch: In drei Minuten fertig: Tassen-Apfelkuchen aus der Mikrowelle – so köstlich, so einfach nachgemacht! >>

Geheimnis Nummer ein: ein Stück Butter!

Probieren Sie s doch auch einfach mal aus. Das beste Rührei – so geht es.

Schon bei der Wahl der Pfanne haben wir einen ungewöhnlichen Vorschlag: Wenn Sie haben, benutzen Sie am besten eine kleine Saucenpfanne mit dickerem Boden. Natürlich funktioniert es auch mit normaler Pfanne, aber wir reden hier ja vom besten Rührei der Welt.

Lesen Sie auch: Sie haben ständig Hunger? DAS sind die möglichen Ursachen – und DAS können Sie dagegen tun! >>

Das Geheimnis des perfekten Rühreis: Rühren! IMAGO/Westend61

Jetzt auch lesen: Leckere Spargel-Kartoffel-Rösti: Dieses etwas andere Spargel-Rezept müssen Sie probieren! >>

Schlagen Sie die Eier direkt in der Pfanne auf und geben Sie ein ordentliches Stück Butter dazu. Die ist ein wichtiger Geschmacksträger, also nicht einfach weglassen, wenn Sie wirklich das ultimative Rührei wollen!

Geheimnis Nummer zwei: Rühren, rühren, rühren ...

Jetzt kommt das größte Geheimnis: Sie nehmend den Schneebesen zur Hand und fangen an zu rühren. Und Sie rühren und rühren und rühren. Schließlich heißt das Ei ja auch danach. Tapfer sein und nicht so schnell aufhören.

Wenn Sie dauerhaft rühren wird das Rührei wirklich extrem cremig. Es zergeht am Ende auf der Zunge. Wer es einmal so ausprobiert hat, wird es nie wieder anders zubereiten.

Ja, es ist etwas anstrengender, aber es lohnt sich wirklich. Und übrigens: Wer fleißig rührt, verhindert so auch das Anbrennen am Pfannenboden.

Hier ist das Rezept für das perfekte Rührei

Das brauchen Sie (für zwei Portionen):

4-5 Eier, 1 Esslöffel Butter, 1 Esslöffel Creme Fraiche, Salz, Pfeffer, Schnittlauch

So wird es gemacht:

Schlagen Sie die Eier in einer Saucen-Pfanne mit dickem Boden auf (Ja, es geht auch mit einer normalen Pfanne, aber darin wird es perfekt). Verquirlen Sie die Eier mit einem Schneebesen.

Geben Sie einen gehäuften Esslöffel Butter dazu und rühren Sie nonstop bei mittlerer Hitze mit dem Schneebesen. Lassen Sie das Ei unter Rühren langsam garen.

Wird das Ei leicht fest, nehmen Sie die Pfanne vom Herd und rühren Sie noch einen Esslöffel Creme Fraiche unter. Jetzt noch etwas nachgaren, bis das Rührei die gewünschte Konsistenz erreicht hat. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Nach Geschmack etwas Schnittlauch darüber geben - und am besten mit frischem Sauerteigbrot servieren. Guten Appetit!

WICHTIG: Sie sollten wirklich bei der Pfanne stehen bleiben und ohne Unterbrechung rühren. Nur dann wird es perfekt. Natürlich können Sie das Rührei noch mit Speck oder Pilzen verfeinern. Diese sollten Sie aber am besten einfach am Ende über das Rührei geben. Vorher behindern die Zutaten beim Rühren.

Das wichtigste Hilfsmittel für ein perfektes Rührei, ist der Schneebesen. IMAGO/blickwinkel

Hört sich einfach an, oder? Ist es auch! Und schmeckt so köstlich. Sie müssen es probieren. Und das Frühstück ist perfekt.