Ein duftendes Erdnuss-Kokos-Curry ist wohltuend und lecker. Mit diesem köstlichen Rezept holen Sie sich die asiatische Küche nach Hause. imago/agefotostock

Ein duftendes Curry ist wohltuend und lecker. Ob mit Fisch, Fleisch oder Gemüse, ob mild oder scharf – die Variationen sind vielfältig und fast immer gesund. Also ran an den Herd, Gemüse geschnippelt und ab damit in Wok oder Pfanne. Wir verraten Ihnen, wie sie ein köstliches Erdnuss-Kokos-Curry wie beim Asiaten auch in Ihrer heimischen Küche zaubern.

Lesen Sie auch: Mit diesen Tricks gelingen Bratkartoffeln garantiert >>

Zutaten für das Erdnuss-Kokos-Curry (2 Portionen)

  • 2 Paprika (rot oder orange)
  • 150 Gramm Zuckererbsenschoten
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 Stück Ingwer (ca. 2 cm)
  • 300 Gramm Hähnchenbrustfilet
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 150 Milliliter Kokosmilch
  • 150 Milliliter Gemüsebrühe
  • 2 Esslöffel Erdnussbutter
  • Curry-Pulver nach Belieben
  • Öl zum Braten
Zum Erdnuss-Kokos-Curry serviert man am besten Reis. imago/agefotostock

Lesen Sie auch: Tikka Masala selbst machen: So schmeckt es wie im indischen Restaurant! >>

So wird das Erdnuss-Kokos-Curry gemacht:

1. Gemüse vorbereiten: Paprika waschen, entkernen und würfeln. Zuckererbsenschoten waschen und halbieren. Frühlingszwiebeln waschen und in Ringe schneiden. Ingwer schälen und fein hacken.

2. Hähnchen abspülen und trocken tupfen. In mundgerechte Stücke schneiden.

3. Öl in einer Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen, Hähnchenstücken mit Frühlingszwiebelringen und Ingwer darin fünf Minuten rundherum anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

4. Paprikawürfel und Zuckererbsenschotenhälften dazugeben und drei Minuten mitbraten.

5. Mit Kokosmilch und Brühe ablöschen und ca. fünf Minuten köcheln lassen. Erdnusscreme einrühren, mit Salz, Pfeffer und Curry-Pulver abschmecken.

6. Erdnuss-Kokos-Curry servieren – zum Beispiel mit Reis.

Guten Appetit!