Nach 45 Minuten im Backofen ist der Bienenstich fertig.
Nach 45 Minuten im Backofen ist der Bienenstich fertig. Stefan Henseke

Es gibt immer so ein paar Geschmäcker aus der Kindheit, denen man hinterherjagt. Die Dillsauce, bei der ich bis heute nicht so richtig herausgefunden habe, wie meine Mutter sie machte. Oder Spaghetti mit einer DDR-Tomatensauce namens Carnito, die es noch heute gibt, die man aber nur essen mag, wenn man sie von damals kennt. Denn Carnito schmeckt nach allem, nur nicht nach Tomate. Und dann gibt es bei mir zwei Kuchen, die mich immer in meine Kindheit zurückversetzen. Einen Käsekuchen und einen Bienenstich, so wie sie meine Oma gebacken hat. Beide Kuchen hießen für mich immer Oma-Engel-Kuchen.

Lesen Sie auch: Blitzschnell backen wie in der DDR: Leckerer Bienenstich a la Oma Engel>>

Meine Oma, die in Teltow wohnte, war für mich, als ich klein war, Oma Engel. Weil im Wohnzimmer ein Kupferstich der „Betenden Hände“ von Albrecht Dürer hing und das mich an Engel erinnerte. Und gebacken hat Rosa-Maria, so hieß sie richtig, himmlisch. So wie es in meiner Familie überliefert wurde, ganz einfach, so wie es die Zeiten erlaubten, voller Kalorien – denn es sollte ja schmecken.

Meine Oma, Jahrgang 1916, kam aus Ostpreußen, aus der Nähe von Königsberg, dem heutigen Kaliningrad. Und von da hat sie die Rezepte wohl mitgebracht. Und alle waren/sind nach diesem so einfachen, aber leckeren Kuchen süchtig. Mein Onkel, meine Mutter, meine Freundin ... Rezepte, die ich inzwischen wie einen Schatz hüte. Heute verrate ich die Rezeptur des einen davon: Bienenstich a la Oma Engel. Ein Butter-Brikett, wie ich immer sage, denn davon ist viel darin. Kein Hefekuchen wie so häufig, auch ohne weiche Füllung.

Ganz wichtig: Die Schwierigkeitsstufe ist nicht hoch, den Kuchen bekommt auch ein Anfänger hin. Man braucht keine außergewöhnlichen Zutaten, und der Kuchen ist in weniger als 90 Minuten fertig.

Der Bienenstich ist einfach zu backen: Das sind alle Zutaten, die es braucht.
Der Bienenstich ist einfach zu backen: Das sind alle Zutaten, die es braucht. Stefan Henseke

Das Rezept für den Bienenstich eignet sich auch für alle, die sich glutenfrei ernähren müssen. Dafür muss man nur eine Zutat austauschen. Statt dem normalen Mehl nehmen Sie einfach glutenfreies Mehl, das es inzwischen in fast jedem gut sortierten Supermarkt gibt.

Bienenstich a la Oma Engel: Das Rezept, die Zutaten

Zutaten für den Boden: 150 Gramm Mehl, 1/2 Teelöffel Backpulver, 100 Gramm Zucker, eine Prise Salz, zwei Eier und 125 Gramm Butter. Hier weiche ich ein wenig vom Rezept von Oma Engel ab. Sie nahm früher Margarine.

Zutaten für den Belag: 200 Gramm fein gemahlene Mandeln, 200 Gramm Zucker, 200 Gramm Butter, 3 Esslöffel Milch und ein Päckchen Vanillinzucker.

Am besten beginnt man mit der Zubereitung des Belages. Denn der muss später abkühlen, währenddessen lässt sich dann der Boden zusammenrühren.

Jetzt auch lesen: Köstliches Rezept für Kuchen aus dem DDR: So geht der Honig-Mandel-Kuchen aus „Spuk im Hochhaus“ – den mochte nicht nur Oma Kroll! >>

Für den Boden werden Mehl, Backpulver, Zucker, eine Prise Salz, zwei Eier und Butter miteinander verrührt und geknetet.
Für den Boden werden Mehl, Backpulver, Zucker, eine Prise Salz, zwei Eier und Butter miteinander verrührt und geknetet. Stefan Henseke

In weniger als 90 Minuten ist der Kuchen fertig

Schritt 1: Für den Belag die 200 Gramm Butter in einem Topf schmelzen lassen, dann den Zucker (200 Gramm) und den Vanillinzucker hinzugeben und dabei umrühren.  Nach und nach dann die 200 Gramm Mandeln und die drei Esslöffel Milch hinzufügen. Einmal aufkochen lassen und die Masse abkühlen lassen.

Schritt 2: Für den Boden Mehl (150 Gramm), Backpulver (1/2 TL), Zucker (100 Gramm), eine Prise Salz, Butter (125 Gramm) und zwei Eier verrühren. So lange, bis auch die Butter komplett Teil der Masse geworden ist.

Schritt 3: Eine Springform mit Margarine einfetten, damit der Kuchen später nicht anbrennt bzw. festbackt. Dann die Masse für Boden einfüllen und gleichmäßig verstreichen. Obendrauf kommt der Belag, der ebenfalls gleichmäßig verteilt wird.

Schritt 4: Die Springform kommt nun bei ca. 210°C auf mittlerer Schiene in den vorgeheizten Backofen. Die Backzeit (45 Minuten) ist nur ein Circa-Wert. Den Kuchen rausnehmen, wenn die Oberfläche schon braun geworden ist. Und fertig ist der Oma-Engel-Kuchen.

Lesen Sie auch: Probier‘s mal mit Gemütlichkeit: Zu Besuch bei Berlins gechilltestem Waschbären>>