Der Gefrierschrank ist zu voll zum Abtauen? An kalten Tagen kann das Gefriergut solange auf dem Balkon lagern. dpa

Das ist eine der praktischen Seiten des Winters: Die kühlen bis frostigen Temperaturen draußen sind optimal, wenn man seinen Kühlschrank oder seine Gefriertruhe mal abtauen muss. Die Lebensmittel lagern zwischenzeitlich einfach draußen.

Das regelmäßige Abtauen ist wichtig, denn eine dicke Eisschicht im Gefriergerät wirkt wie eine Wärmedämmung. Das erhöht den Stromverbrauch. Ältere Geräte bauen mit der Zeit dicke Eisschichten im Inneren auf, moderne Produkte haben hingegen eine Abtauautomatik oder die sogenannte No-Frost-Technologie, die verhindert, dass sich Reif oder Eis bilden.

Aber auch für diese Kühlschränke, Gefriertruhen und -schränke ist der Winter eine gute Gelegenheit, um sie zwischendurch mal in Ruhe durchzuwischen.

Nicht in die Wintersonne

Für das Zwischenlagern des Gefrierguts im Freien sollte man einen Platz ohne direkte Sonneneinstrahlung wählen. Denn selbst an grundsätzlich kalten Wintertagen kann die Sonne noch Kraft haben und an Standorten, wo sie hinkommt, die Temperaturen nach oben treiben.

Wer den Kühlschrank mitreinigt, sollte frostempfindliche Lebensmittel natürlich bei tiefen Wintertemperaturen nicht im Freien lagern. Dazu gehört zum Beispiel Salat. Er kann dann zeitweise gut an kühleren Stellen im Haus warten, etwa im unbeheizten Flur oder Keller.

Eis nicht mit Messer lösen

Das Abtauen geht schneller, wenn man die Tür des Geräts offenlässt. Weniger naheliegend ist der Hinweis der Experten, auf keinen Fall mit einem Messer oder anderen scharfen und spitzen Gegenständen aus Metall die Eisschichten zu lösen. Sie könnten das Material darunter beschädigen. Ein Tipp: Einen Topfschaber aus flexiblem Kunststoff nehmen, um die Eisstücke zu entfernen und das Abtauen so zu beschleunigen.

Lesen Sie auch: Mundwasser gegen Coronaviren: Kann der einfache Trick wirklich helfen, eine Infektion zu vermeiden? >>

Das Tauwasser wird entweder mit einer kleinen Schüssel oder Handtüchern abgefangen. Ist das Gerät breit genug, haben die Experten noch einen anderen Tipp: Ein tiefes Backblech unten in das Gerät stellen. Achtung: Einige Gefrierschränke haben auch einen eigenen Tauwasserablauf, unter den man eine Schüssel stellen muss.

Keinen Scheuerschwamm verwenden

Ähnlich wie ein Messer kann ein Scheuerschwamm beim Ausputzen der Geräte Schäden an empfindlichen Oberflächen aus Kunststoff hinterlassen. Der Innenraum, die Fächer, Schubladen, Glasplatten und die Dichtungen sollten daher mit weichen Tüchern, Wasser und Spülmittel, Allzweck- oder Küchenreiniger geputzt werden. Gerade Flächen, auf denen später Lebensmittel direkt aufliegen, sollten gründlich mit Wasser ohne Reinigungszusatz nachgewischt werden.