Der KURIER begleitet Sie durch den Dezember mit einem einzigartigen Adventskalender für die ganze Familie. Foto: imago images/Shotshop

Spruch des Tages

Lerne loszulassen, das ist der Schlüssel zum Glück.

Buddha

DIY-Tipp des Tages

Sie brauchen noch ein Last-Minute-Geschenk für einen lieben Menschen? Hier kommt die ultimative Idee, mit der Sie in letzter Sekunde ein Präsent zaubern, von dem Sie noch lange etwas haben. Besorgen Sie im Zeitungskiosk 20 Postkarten und dazu passend 20 Briefmarken. Auf zehn der Postkarten schreiben Sie Ihre eigene Adresse und kleben die Briefmarken auf. Auf die anderen zehn kommt die Adresse des Menschen, den Sie beschenken wollen – und die restlichen Briefmarken.

Aus einem Stapel Postkarten lässt sich ein wunderbares Last-Minute-Geschenk zaubern. Foto: imago/Jürgen Ritter

Wickeln Sie dann die jeweils zehn Karten in Geschenkpapier ein und markieren Sie das Päckchen, das die Karten mit Ihrer Adresse beinhaltet. Übergeben Sie dem Freund oder der Freundin dann beide Päckchen – das ohne Markierung (also jenes mit der Adresse des Beschenkten) soll er Ihnen zurückschenken. Sie haben nun beide jeweils zehn Postkarten, vorfrankiert und mit der Adresse des jeweils anderen. Wen das nicht ein Ansporn ist, sich im kommenden Jahr hin und wieder eine Grußkarte zu schreiben?

Achtsamkeitsübung des Tages

Die Weihnachtszeit war stressig genug – Einkäufe, Geschenke, Vorbereitungen nahmen wie in jedem Jahr viel Zeit in Anspruch. Bevor es nun in die Festtage geht: Gönnen Sie sich einen ruhigen Augenblick. Setzen Sie sich hin und tun Sie für eine halbe Stunde einfach nichts. Zum Beispiel, während im Rezept unten der Stollenteig geht. Kein Fernsehen, kein Haushalt, keine Telefonate, das Handy bleibt aus. Genießen Sie einfach die Ruhe und laden Sie Ihre Akkus auf – tanken Sie Kraft für das Fest!

Rezept des Tages

Last-Minute-Weihnachtsstollen

Zutaten: 300 g Rosinen, 1 TL Zitronenschale, 100 g Orangeat, 100 g Zitronat, 100 g gemahlene Mandeln, 125 ml Rum, 850 g Mehl, 1 Würfel frische Hefe, 150 ml Milch, 200 g Butter, 2 Eier, 100 g Zucker, 2 Pck. Vanillezucker, 1 Prise Salz, 1 TL Zimt, 1/2 TL Kardamom, 1/2 TL Muskat. Zum Verzieren: 75 g Butter, 150 g Puderzucker

Der fertige Stollen muss mit reichlich Puderzucker ummantelt werden. Foto: imago images/CHROMORANGE

Zubereitung: Rosinen, Orangeat, Zitronat und gemahlene Mandeln mischen und mit dem Rum übergießen. Dann abgedeckt mindestens eine Stunde ziehen lassen. Mehl in eine Schüssel geben, eine Kuhle in die Mitte drücken, Hefe hineinbröckeln. Drei Esslöffel angewärmte Milch und eine Prise Zucker darüber geben, dann die Kuhle mit etwas Mehl bestreuen. Abgedeckt an einem warmen Ort etwa 30 Minuten gehen lassen. Dann Butter, Eier, Zucker, Vanillezucker, Salz und Gewürze zugeben und alles für mindestens zehn Minuten zu einem glatten Teig verkneten. Dann die Frucht-Mischung zugeben und unterkneten. Abgedeckt an einem warmen Ort weitere 30 Minuten stehen lassen. Teig in zwei hälften teilen, jeweils zu einem Stollen formen, auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen, mit einem Küchentuch abdecken und erneut 30 Minuten gehen lassen. Dann im vorgeheizten Ofen bei Ober- und Unterhitze bei 220 Grad insgesamt rund 45 Minuten backen. Nach 20 Minuten die Temperatur auf 200 Grad herunterdrehen. Wenn die Stollen zu dunkel werden, mit Alufolie abdecken. Nach dem Herausnehmen sofort mit geschmolzener Butter einstreichen. Wenn die Stollen abgekühlt sind, erneut mit geschmolzener Butter einstreichen und dick mit Puderzucker bestäuben.

Der KURIER wünscht Ihnen und Ihrer Familie von Herzen frohe Weihnachtstage!