Immer wieder zocken Betrüger mit dem Enkeltrick wehrlose und arme Senioren ab, bringen sie um ihre Ersparnisse.
Immer wieder zocken Betrüger mit dem Enkeltrick wehrlose und arme Senioren ab, bringen sie um ihre Ersparnisse. dpa

Dass es dreiste Betrüger immer wieder besonders auf ältere Menschen abgesehen haben, ist nicht neu: Über den „Enkeltrick“ wird immer wieder berichtet und es wird ausführlich davor gewarnt. Und dennoch gelingt es den kriminellen Tätern immer wieder, arme Senioren um ihre gesamten Ersparnisse zu bringen. Auf Twitter warnt nun die Tochter eines Opfers vor den dreisten Maschen der Täter – ihre Geschichte warnt vor dem Enkeltrick, jeder sollte sie lesen.

Lesen Sie dazu jetzt auch: Polizei warnt in Berlin vor DIESEM dreisten Diebstahl-Trick >>

„Vorhin Anruf aus einer Salzburger Bank erhalten. Mein Vater dort ganz aufgelöst, ich hätte einen Autounfall gehabt und dabei eine 30-Jährige mit Kleinkind durch meine Schuld getötet. Wenn er nicht sofort 80.000 € bezahlt, müsse ich augenblicklich ins Gefängnis“, heißt es in dem Beitrag auf Twitter. „Zum Glück kannten die Bankmitarbeiterinnen diesen Trick und haben ihn zu dritt mühsam abhalten können, das Geld sofort zu überweisen. Er hatte sie angefleht, die Überweisung zu tätigen. Sie hatten mich mit Festnetz angerufen und sich versichert, dass es mir gut geht.“

Miese Abzocke: So gehen die Betrüger beim Enkeltrick vor

Ihr Vater sei schwer herzkrank, berichtet die Schreiberin – es hätte aufgrund der Aufregung zu einem weiteren Herzinfarkt kommen können. „Erst als ich selbst mit ihm sprechen konnte, hat er sich wieder beruhigen können.“ Der Vorfall zeige, wie routiniert die Verbrecher bei ihren miesen Enkeltrick-Taten vorgehen. „Mein Vater hatte mich im Hintergrund weinen und flehen gehört und meinte, meine Stimme zu erkennen. Sprechen durfte er mit mir nicht, auflegen auch nicht.“

Jetzt auch lesen: Airline-Wahnsinn: Fluggesellschaft teilt Familie auf – einjähriges Mädchen soll alleine nach Australien fliegen! >>

Mit dem Handy in der Hand sei er zur Bank gegangen. Dort sollte er das Geld ans Bezirksgericht überweisen, da seiner Tochter aufgrund des Vorfalls sieben Jahre Haft drohen. „Mit mir könne man im Moment gar nicht reden, bin völlig durch den Wind und weine nur“, schreibt die Frau. „Der Anruf kam von der Staatsanwaltschaft der Stadt, in der ich lebe und hier ist auch der Unfall passiert. Ganz geschickt hatten sie über ihn meinen Wohnort eruiert und ihn unter Druck gesetzt mit der Anklage, die gegen mich erhoben wird.“

Jetzt auch lesen: Die Hitze kommt zurück: Heiß, kalt oder süß? So trinken Sie richtig, wenn die heißen Tage kommen >>

Die Polizei warnt: Es ist egal, ob der Enkeltrick per Whatsapp oder Telefon versucht wird, es geht immer um Geld.
Die Polizei warnt: Es ist egal, ob der Enkeltrick per Whatsapp oder Telefon versucht wird, es geht immer um Geld. Fotos: imago/Sven Simon, imago/Fotostand

Nun will sie andere warnen. „Informiert eure Eltern und Großeltern, so viele Menschen wie möglich müssen davon erfahren. Das sind Verbrechen übelster Art, die mit Ängsten und Verlust spielen.“ Wenn ihrem Vater – er sei weder dement noch doof – so etwas passieren könne, könne es auch vielen anderen passieren. „Also seid auf der Hut, vereinbart irgendein Codewort und informiert eure Oldies.“ Bei der Mitarbeiterin der Bank habe sie sich bedankt – die wiederum habe erzählt, dass es solche Vorfälle inzwischen jede Woche gibt.

Betrug per Enkeltrick: Das rät die Polizei

Einen ähnlichen Fall gab es erst vor zwei Tagen in Eschborn (NRW). „Eine über 80-jährige Seniorin wurde am Dienstagmittag von einer stark weinenden Frau angerufen, welche sich als ihre Enkelin ausgab. Diese berichtete von einem Verkehrsunfall, den sie gerade verursacht habe“, heißt es in einer Meldung der Polizei. „Dabei sei ein Mensch gestorben und nun sitze sie auf einer Polizeidienststelle. Das Telefon wurde nun an einen angeblichen Polizisten weitergegeben, der die Geschichte natürlich bestätigte und erklärte, dass die Enkelin nun ins Gefängnis müsse.“

Lesen Sie dazu jetzt auch: Achtung Abzocke! Polizei warnt vor WhatsApp-Trickbetrug - Kriminelle zockten arme Rentnerin ab >>

Die Polizei rät grundsätzlich: „Wenn jemand von Ihnen Geld fordert, angibt ein Bekannter oder Verwandter von Ihnen zu sein, aber nicht bei Ihnen persönlich erscheint, lassen Sie die Finger davon!“ Um Geld gehe es immer – egal ob der Betrug per Whatsapp oder am Telefon stattfindet.